1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Wachtberg

Laienspielkreis Oberbachem: 7500 Euro für den Bunten Kreis

Laienspielkreis Oberbachem : 7500 Euro für den Bunten Kreis

Laienspiel-Kreis erschauspielert mit rheinischer Mundart die Spendensumme für junge Schwerstkranke

Dem Hobby nachgehen und damit Gutes tun? Das ist seit einigen Jahren das selbstgesteckte Ziel des Laienspielkreises Oberbachem. In diesem Jahr konnte der Vorsitzende Jochen Schmitz eine Spende in Höhe von 7500 Euro an die Vorsitzende des Bunten Kreises Rheinland, Inka Orth, überreichen.

Das Geld erspielt die Truppe jeher durch ihre jährlichen Aufführen. In diesem März führte sie an drei Wochenenden im ausverkauftem Dorfsaal Oberbachem auf das auf rheinische Mundart übersetzte Stück "De spanische Fleech" auf. Das Publikum war begeistert, der aufgestellte Spendentopf wurde reichlich bedient und später noch vom Verein des Laienspielkreises Oberbachem aufgefüllt.

"Eine enorme Summe", so Inka Orth, "über die wir uns sehr freuen. Ein großes Dankeschön an die über 30 Hobbyschauspieler, Bühnenbauer, Maskenbildner und Köche - auch für einen großartigen und kurzweiligen Abend." Orth überreichte zum Dank selbst gebackene Kuchen und eine gestaltete Dankestafel. Der Bunte Kreis Rheinland hat im vergangenen Jahr an seinen fünf Standorten 286 schwerkranke Kinder, deren Familien und Geschwisterkinder in der Region betreut.

Bei den jungen Patienten handelt es sich vor allem um

krebskranke sowie chronisch oder plötzlich schwer Erkrankte sowie Frühgeborene mit ihren Familien, die unter medizinischen und psychosozialen Belastungen leiden.

20 Kinderkrankenschwestern, vier Sozialpädagogen und zwei Psychologen kümmern sich um diese Familien, die im Großraum Köln, St. Augustin, Bonn oder in Koblenz leben. Der Bunte Kreis kooperiert hier eng mit der Universitätskinderklinik Köln, der Asklepios Kinderklinik in St. Augustin, der Universitätskinderklinik und dem Marienhospital Bonn sowie mit dem Kemperhof in Koblenz. Der Laienspielkreis-Vorsitzende Schmitz: "Wir versuchen, jedes Jahr mit unseren Aufführungen Geld für einen guten Zweck zu sammeln. Und es tut gut, eine Spende in dieser Höhe denen überreichen zu können, die es wirklich nötig haben."

Damit der Spielkreis Oberbachem auch in Zukunft Gutes tun kann, freut er sich über junge Nachwuchsspieler. Geprobt wird jedes Jahr von November bis Februar, an den Märzwochenenden wird das Geprobte dann aufgeführt. Viel Arbeit, die viele helfende Hände vor und hinter der Bühne unentgeltlich leisten - ob Kostüme, Bühnenbilder, Licht und Ton und nicht zuletzt die Verpflegung für die Schauspieler wird ehrenamtlich erledigt.