1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Wachtberg

Katholische Öffentliche Bücherei Sankt Georg: Ausleihe von 27.000 Büchern pro Jahr

Katholische Öffentliche Bücherei Sankt Georg : Ausleihe von 27.000 Büchern pro Jahr

In den Wachtberger Büchereien werden jährlich rund 27.000 Bücher ausgeliehen. Zum Abschluss der Reihe "Lesen im Ländchen" präsentiert sich die Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB) Sankt Georg in Fritzdorf.

Sie blickt auf eine lange Tradition zurück. Allerdings wäre der Geschichte der Bücherei im Jahre 2007 fast ein Schlusspunkt gesetzt worden. Mit dem Wegfall des Pfarrheimes fehlte der Bücherei ein eigener Raum, außerdem war die Resonanz aus der Bevölkerung nicht besonders groß.

Trotzdem zog die Bücherei auf Initiative von Nicole Jünger und Dieter Karrenbauer in die bis dahin anderweitig genutzte Georgstube um.

Auf Grundlage der neuen Räumlichkeiten konnte ein Neubeginn gewagt werden. Stetig und von viel positiver Resonanz begleitet, ging der Aufbau voran: Gelder wurden gesammelt, der Buchbestand erneuert und ein breites Angebot von Aktionen aufgebaut.

Im Frühjahr 2009 entschied man sich, alle verfügbaren Mittel für Kinder- und Jugendliteratur zu verwenden. Damit endete der Spagat zwischen den Interessen verschiedener Nutzergruppen. Nun kann die junge Klientel optimal bedient werden.

"Trotzdem kommt auch die Erwachsenenliteratur nicht zu kurz, obwohl sie sich nur aus Spenden zusammensetzt. Dies liegt besonders an der bemerkenswerten Leserschaft", so das Bücherei-Team.

Besonders bedeutend für den Leser sind die Aktionen des Fritzdorfer Büchereiteams. So besuchen regelmäßig Kindergartenkinder die Bücherei und die jährliche "Bibfit-Aktion" gehört zum festen Programm.

Hervorragend hat sich die intensive Zusammenarbeit mit der Adendorfer Grundschule entwickelt: Im vierwöchigen Rhythmus kommen Schulklassen zu Besuch, deren Eindrücke in den Deutschunterricht einfließen.

Für Jugendliche wurde im März 2013 der Jugend-Lesetreff ins Leben gerufen. Hier tauschen sich junge Leute über Gelesenes aus. Lesenächte für unterschiedlichste Altersgruppen, Autorenlesungen, Bilderbuchkino und saisonale Bastelnachmittage runden das Spektrum der Aktivitäten ab. Zu den Höhepunkten zählt die jährliche Teilnahme am Rheinischen Lesefest.

Auch für Erwachsene gibt es ein Angebot: Bereits seit vier Jahren besteht der Treffpunkt Lesefreu(n)de. Die Erfahrung in Fritzdorf zeigt, dass es für die gedeihliche Entwicklung einer solchen Einrichtung vor allem drei Faktoren braucht: Die finanziellen Mittel, um Lesern attraktive und aktuelle Medien anbieten zu können, engagierte Aktive, die keine Scheu haben, neue Ideen umzusetzen, und ein Umfeld, das dieses Engagement gerne nutzt und wertschätzt. Die Büchereien wollen ein Ort der Begegnung innerhalb der Gemeinde und Dorfgemeinschaft sein.