1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Wachtberg

Familienbetrieb: Bäckerei Mauel eröffnet Filiale in Bad Godesberg

Familienbetrieb : Bäckerei Mauel eröffnet Filiale in Bad Godesberg

Die Bäckerei Mauel zieht mit einer Filiale in den ehemaligen Geschäftsräumen des Betriebs Maus. Die ersten Kunden standen schon um 6 Uhr im Laden.

Die Schilder an den Scheiben der Traditionsbäckerei Maus auf der Brunnenallee waren in den letzten Jahren immer wieder mal zu sehen – und ließen Böses ahnen. Verkaufspersonal, vor allem aber Nachwuchs suchte der Bäcker. Schließlich musste er die Öffnungszeiten einschränken, dann schloss Maus zur letzten Jahreswende die Türen ganz. In dieser Woche lockte zum ersten Mal seit Monaten wieder frischer Brötchenduft Menschen in den kleinen Laden gegenüber der Fronhofer Galeria. Die Bäckerei Mauel aus Meckenheim füllt seit dem 17. September die ehemalige Maus-Filiale wieder mit Leben – und mit Brötchen.

Inhaber führt Betrieb in vierter Generation

Die beiden ersten Brötchen und ein Kürbiskernbrot kaufte am Morgen der Eröffnung Sander van der Linde um 6 Uhr. Der in den Niederlanden geborene Godesberger macht sich jeden Morgen auf den Weg zu seiner Arbeitsstätte in Koblenz. Er freute sich, dass der Bäckerladen schon so früh öffnet. „Es war manchmal schwierig, gutes Brot zu bekommen. Entweder war noch nicht geöffnet oder am Abend kam ich so spät zurück, dass schon alles ausverkauft war“, sagte der junge Mann. Schon bei Maus sei er Kunde gewesen. Es gebe zwar viele Bäcker in Bad Godesberg, aber hier seien die Backwaren immer etwas Besonderes gewesen. Dass Maus geschlossen habe, sei deshalb für ihn ein Verlust gewesen. Nun hofft van der Linde, dass die Backwaren des Nachfolgers geschmacklich mithalten können.

Einigen glücklichen Wendungen war es zu verdanken, dass der Bäcker aus Meckenheim die Filiale übernehmen konnte, erzählte Peter Mauel, der in vierter Generation den Familienbetrieb führt. Das Haus war in der Zwischenzeit verkauft worden, auch andere Interessenten für das Ladenlokal hatte es gegeben. Unter anderem wegen der Corona-Krise hatte sich eine Neueröffnung jedoch nicht ergeben, bis Mauel sich für die Fortführung interessierte.

„Das Besondere ist, dass wir als Traditionsbetrieb die Filiale eines Traditionsbetriebs weiterführen können“, sagte Geschäftsführer Peter Mauel zufrieden. Die Wurzeln seiner Bäckerei reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück, als sein Urgroßvater Barthel Mauel in Wormersdorf eine Bäckerei gründete. Bestimmte Backprinzipien fortzuführen, darauf legt Peter Mauel auch heute großen Wert: „Wir backen mit einem Drei-Stufen-Natursauerteig, ohne Zusatzstoffe und wir verwenden keine Margarine, sondern nur Butter.“

Verkäuferin war schon  beim Vorgänger beschäftigt

Auch für Vanessa Schütz, die hinter der Theke stand, war die Eröffnung ein besonderer Tag. „Ich war früher schon in der Bäckerei Maus“, erzählte sie. Als sie gesehen hatte, dass Mauel die Filiale weiterführen möchte, habe sie sich gleich beworben. „Es ist ein bisschen wie nach Hause kommen“, sagte sie darüber, dass sie an ihrer alten Wirkungsstätte zurück ist. Die duftenden Brötchen, Brot und weiteres Gebäck bekommen Kunden von Montag bis Freitag von 6 bis 18.30 Uhr. Samstags öffnet der kleine Laden von 6 bis 14 Uhr und an den Sonntagen von 8 bis 11 Uhr.