Tipps von Biologin aus Wachtberg Warum das Knicken von Hecken gut für Pflanzen und Tiere ist

Wachtberg-Berkum · Heckenpflege braucht weniger den richtigen Schnitt, sondern den richtigen Knick. Im Wachtberger Schaugarten gibt es zum zweiten Mal eine Anleitung, wie das gelingen kann – und Erklärungen, warum das Knicken bei Hecken sinnvoll ist.

Diplom-Biologin Ulrike Aufderheidebeim Ansägen eines Heckenstrauchs beim Hecken-Knicken an einer Hecke im Schaugarten in Wachtberg-Berkum.

Diplom-Biologin Ulrike Aufderheidebeim Ansägen eines Heckenstrauchs beim Hecken-Knicken an einer Hecke im Schaugarten in Wachtberg-Berkum.

Foto: Petra Reuter

In ihr summen Bienen, nisten Vögel oder sie suchen hier ihr Futter. Mancher Igel freut sich über ein Winterquartier an ihrem Fuße. Die Rede ist von naturnahen Hecken. Doch immer, wenn die Gewächse allzu groß werden, setzen die meisten Kommunen auf einen Radikalschnitt bis auf den Stock. Wie man bei der Verjüngung oder Erneuerung einer Hecke Lebensraum erhält und zugleich auf natürliche Weise für ihre Nachpflanzung sorgt, zeigte die Zusammenarbeit des Wachtberger Schaugartenteams um Ulrike Aufderheide und dem Bauhof.