Vor Minderjährigen entblößt Gesuchter Sexualstraftäter in Wachtberg festgenommen

Wachtberg · Die Bonner Polizei hat am Freitag einen 27-jährigen Mann in Wachtberg-Oberbachem festgenommen. Er soll sich in mehreren Fällen vor Minderjährigen in Bonn, Bad Godesberg und Wachtberg entblößt haben.

 Die Bonner Polizei hat am Freitag einen gesuchten Sexualstraftäter in Wachtberg-Oberbachem festgenommen. (Symbolbild)

Die Bonner Polizei hat am Freitag einen gesuchten Sexualstraftäter in Wachtberg-Oberbachem festgenommen. (Symbolbild)

Foto: dpa/David Inderlied

Einen 27-jährigen Mann hat die Bonner Polizei am vergangenen Freitag in Wachtberg-Oberbachem festgenommen. Er soll sich laut Polizei zuvor in einem Linienbus in schamverletzender Weise gegenüber einer 16-Jährigen gezeigt und ihr beim Verlassen des Busses an das Gesäß gefasst haben.

Es gelang den alarmierten Einsatzkräften, den Tatverdächtigen festzunehmen und ihn zum Polizeipräsidium zu bringen. Dort hätten sich schnell Hinweise ergeben, dass es sich bei dem Mann um den Tatverdächtigen handeln könnte, dessen Foto die Polizei am 7. März auf richterlichen Beschluss veröffentlicht hatte.

Weil der Tatverdächtige seit dem 5. November des vergangenen Jahres mehrfach in Bussen sein Geschlechtsteil vor Kindern entblößt haben soll, war die Öffentlichkeitsfahndung eingeleitet worden. Konfrontiert mit dem Tatvorwurf gestand der Festgenommene schließlich die ihm zu Last gelegten Taten.

Auf Antrag der Bonner Staatsanwaltschaft erließ ein Richter am Samstag Haftbefehl gegen den 27-Jährigen. Konkret werden ihm sieben Taten in Bad Godesberg vorgeworfen. Bei den Ermittlungen habe sich außerdem ergeben, dass dem Tatverdächtige auch eine Tat in Aachen vorgeworfen werde. Zudem soll es Hinweise darauf geben, dass sich der 27-Jährige in zehn weiteren Fällen in Bonn, Bad Godesberg und Wachtberg gegenüber Mädchen und jungen Frauen entblößt haben soll. Deswegen dauern die Ermittlungen der Polizei Bonn zufolge weiter an.

Der Festgenommene, der bislang juristisch noch nicht in Erscheinung getreten ist, kam in eine Justizvollzugsanstalt.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

(ga)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort