Besuch der Ortschaften Bürgermeister von Wachtberg geht wieder auf Tour

Wachtberg · Jörg Schmidt will erneut alle Ortsteile der Gemeinde Wachtberg besuchen und mit den Menschen vor Ort sprechen. Wer dringende Fragen an den Bürgermeister hat, sollte sich diese Termine schon mal notieren.

 Jörg Schmidt steht auf seiner Tour wieder in ganz Wachtberg Rede und Antwort.

Jörg Schmidt steht auf seiner Tour wieder in ganz Wachtberg Rede und Antwort.

Foto: Axel Vogel

Der oberste Bürger der Gemeinde geht wieder auf Tour: Wachtbergs Bürgermeister Jörg Schmidt (CDU) reist in diesem Jahr erneut durch die 16 Ortschaften im Ländchen, um dort mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen und über aktuelle Themen zu berichten. Damit will der CDU-Politiker an den Erfolg seiner letzten „Bürgermeister vor Ort“-Tour anschließen, die etwa ein Jahr zurückliegt. Am 31. Januar geht es in Werthhoven los, die Termine verteilen sich bis in den November über das Jahr.

Die Treffen beginnen jeweils um 17 Uhr, bei Bedarf ist dann auch ein Rundgang durch den Ort oder zu bestimmten Örtlichkeiten möglich. Alle, die Fragen rund um ihr Viertel an Schmidt haben, sind eingeladen, vorbeizukommen. Dazu werden ebenfalls Mitglieder der jeweiligen Ortsausschüsse eingeladen.

„Ich freue mich schon jetzt auf den ungezwungenen Austausch“, sagt Schmidt. „Der direkte Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern ist gelebte Demokratie.“ Schon bei der letzten Tour habe er einige Fragen beantworten können und andere als Anregung mitgenommen – „diverse Sachverhalte wurden angestoßen“, so der Bürgermeister.

Zu den Terminen kamen teils über 50 Interessierte, die das Gespräch suchten. Immer wieder kam das Thema Straßenverkehr auf, manche wünschten sich etwa mehr Radarkontrollen oder klagten über zugeparkte Straßen. Kurz nach der Flutkatastrophe im Juli 2021 hatten die Wachtbergerinnen und Wachtberger auch vermehrt Fragen zur Hochwasser- und Starkregenvorsorge. Für Diskussionen sorgen auch immer wieder der Ausbau der Fahrradwege, die geplanten Schnellbusse und die Digitalisierung von Verwaltung und Schulen.

Nicht alle Wünsche könnten erfüllt werden, bedauert Schmidt. In manchen Fällen sei etwa nicht die Gemeinde Wachtberg zuständig, sondern der Rhein-Sieg-Kreis, andere Behörden oder Unternehmen. Bei schlechtem Wetter müssen einzelne Bürgerdialoge möglicherweise verschoben werden. Weitere Informationen auf www.wachtberg.de. Folgende Termine sind angesetzt, jeweils von 17 bis 19 Uhr:

■ Werthhoven: Dienstag, 31. Januar, Spielplatz, Ahrtalstraße 22.

■ Züllighoven: Donnerstag, 2. Februar, Züllighovener Treff, Am Treff 2.

■ Villiprott: Montag, 13. Februar, Dorfplatz, Burgstraße 8.

■ Villip: Donnerstag, 2. März, Parkplatz an der Kirche, Villiper Hauptstraße 38.

■ Pech: Dienstag, 7. März, Feuerwehrhaus, Seibachstraße 5.

■ Oberbachem: Mittwoch, 22. März, An der Kirche, Dreikönigenstraße 24.

■ Niederbachem: Donnerstag, 4. Mai, Henseler Hof, Konrad-Adenauer-Straße 38.

■ Ließem: Donnerstag, 11. Mai, Köllenhof, Marienforster Weg 14.

■ Kürrighoven: Dienstag, 6. Juni, Wegekreuz Ecke Im Zippenberg/Alte Höhle/Bauernweg.

■ Klein Villip: Dienstag, 27. Juni, An der Kapelle, Klein Villip 16.

■ Holzem: Donnerstag, 10. August, An der Kapelle, Anton-Raaff-Platz.

■ Gimmersdorf: Dienstag, 29. August, Dorfmitte/Dorfsaal, Kommunalweg 7.

■ Fritzdorf: Donnerstag, 14. September, Am Dorfplatz, Oevericher Straße 15.

■ Berkum: Dienstag, 17. Oktober, Vor dem Rathaus, Rathausstraße 34.

Arzdorf: 26. Oktober, Am Feuerwehrhaus, Antoniusweg 12.

■ Adendorf: Donnerstag, 16. November, Am Parkplatz Kasseler Langofen/Töpferstraße 71.