1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Wachtberg

Es bleibt bei drei Fällen im Grundschulverbund: Corona-Tests in Pech sind negativ

Es bleibt bei drei Fällen im Grundschulverbund : Corona-Tests in Pech sind negativ

Aufatmen können seit Wochenanfang auch die letzten Getesteten des Grundschulverbunds Villip-Pech. Es bleibt bei drei Fällen im Grundschulverbund

Aufatmen können seit Wochenanfang auch die letzten Getesteten des Grundschulverbunds Villip-Pech. Wie Kreispressesprecherin Rita Lorenz am Dienstag auf Anfrage mitteilte, sind alle Corona-Tests negativ ausgefallen. „Damit bleibt es bei drei Fällen, einer sogenannten Index-Person und zwei weiteren Erkrankten“, sagte Lorenz.

Wie berichtet, waren am zweiten September-Wochenende eben jene drei Corona-Fälle bekannt geworden. Nach GA-Informationen soll es sich dabei um eine Lehrerin und zwei OGS-Betreuungskräfte handeln. Das Kreisgesundheitsamt hatte daraufhin vier Klassen samt Personal in Quarantäne geschickt. „Diese dauert noch bis zum 25. September an“, sagte Lorenz dazu.

Alle anderen Schüler hatten zunächst ebenfalls zu Hause bleiben müssen, da unklar war, ob der Unterricht sichergestellt werden konnte. Schließlich hatte das Gesundheitsamt beschlossen, 300 Tests durchzuführen bei Lehrern, Schülern, OGS-Mitarbeitern und Fördervereinsmitgliedern. Abstriche sollten in der Grundschule in Pech genommen werden. Eltern hatten sich schon während der Testung beim GA gemeldet und über chaotische Zustände bei Organisation und Abstandsregeln beklagt.

Die Schulleitung war am Dienstag für eine aktuelle Stellungnahme zum momentanen Schulbetrieb an den Standorten in Villip und Pech nicht zu erreichen. Eine Mutter sagte aber auf Anfrage, inzwischen gehe alles wieder seinen gewohnten Gang. „Auch was die Stundenanzahl angeht, gibt es keine Ausfälle“, sagte die Villiperin. Ab kommender Woche dann dürfen auch diejenigen, die sich noch in Quarantäne befinden, wieder dazustoßen. es