Zwei Wettbewerbe für Wachtberger Fotofreunde Die Jagd nach den schönsten Bildern beginnt

Wachtber/Rhein-Sieg-Kreis · Derzeit laufen zwei Fotowettbewerbe in Wachtberg. Gefordert sind alle, die Türen und Tore mögen. Oder Freunde bunter Motive.

Türe, Türen und Pforten aller Art sollen die Motive beim Fotowettbewerb des Rhein-Sieg-Kreises sein.

Türe, Türen und Pforten aller Art sollen die Motive beim Fotowettbewerb des Rhein-Sieg-Kreises sein.

Foto: 123rf

Wer gerne fotografiert, hat in den kommenden Wochen gleich zwei Möglichkeiten, mit seinen Bildern groß rauszukommen. Zum einen sucht der Förderverein für Kunst und Kultur in Wachtberg (KuKiWa) frische Motive für den nächsten Wachtbergkalender 2025. Zum anderen lobt auch der Rhein-Sieg-Kreis einen Fotowettbewerb aus.

Das Motto für den Kalender lautet „Wachtberg ist bunt“. Es sei für die „Fotokünstlerinnen und -künstler sicher wieder ein sehr interessantes Thema, da es viel Spielraum für Interpretationen bietet“, so der Förderverein. Die Jury ist gespannt, wie die Teilnehmer dieses Motto umsetzen. Der Erlös des Kalenders kommt traditionell kulturellen und künstlerischen Projekten in Wachtberg zugute.

Bilder können noch bis zum Ende der Sommerferien 2024 an wachtbergkalender@kukiwa.de eingereicht oder auf CD gebrannt an Robert Hein, Maximilian-Kolbe-Straße 20, 53343 Wachtberg gesendet werden. Mehr Informationen, auch zu den Teilnahmebedingungen, auf www.kukiwa.de.

Rhein-Sieg-Kreis sucht besondere Türen und Tore

Der Rhein-Sieg-Kreis setzt bei seinem Fotowettbewerb auf die Vielfalt der Menschen und ihrer Häuser. „An unzähligen Stellen finden wir interessante Gebäude und Gärten, deren Eingangstüren oft wunderschön oder auch mystisch anzuschauen sind“, heißt es. Den Flair dieser Eingänge gelte es einzufangen.

Wer gerne unterwegs ist, soll also in den nächsten Monaten besondere Haustüren, Tore und Zugänge mit der Kamera einfangen und mit seinem Bild am Fotowettbewerb 2024 des Rhein-Sieg-Kreises teilnehmen. Der Titel lautet entsprechend „Tür und Tor im Rhein-Sieg-Kreis“.

Ins Rennen geschickt werden können nicht nur Fotos von Türen und Toren an Häusern oder Gartenzäunen. Auch die Eingangspforte des alten Klostergemäuers, das halbverfallene Gatter auf den Feldern oder die Ruine eines Torbogens mitten im Wald können fotografiert werden. Bis Sonntag, 1. September, ist die Teilnahme möglich –sowohl über Instagram als auch über Facebook.

So geht es bei Instagram: Die Aufnahme auf dem eigenen Account posten und dabei den Hashtag #tuerundtorrsk und die Markierung @rheinsiegkreis verwenden. Damit die Jury erkennen kann, wo genau die Aufnahme im Rhein-Sieg-Kreis gemacht worden ist, sollte der Ort dabeistehen (entweder als Hashtag oder als Text zum Bild).

Bei Facebook kann man sein Foto in der Kommentarfunktion des Beirtrags auf kurzlinks.de/foto4rsk direkt posten. „Auch hier bitte unbedingt den Ort der Aufnahme angeben“, so der Kreis. Ganz wichtig sei, dass man sich für einen Kanal entscheiden müsse. Jeder darf nur ein Bild einreichen.

Eine Jury entscheidet über das Siegermotiv und zwei weitere Gewinner. Der Hauptgewinn beträgt 150 Euro, die Zweit- und Drittplatzierten erhalten 100 beziehungsweise 50 Euro.

Alle weiteren Infos und die genauen Teilnahmebedingungen gibt es auf www.rhein-sieg-kreis.de/foto4rsk.