Bier aus der Region : Drachenfelser Brauzeugen eröffnen Brauküche in Niederbachem

Auf dem Vorplatz des Henseler Hofs haben die „Drachenfelser Brauzeugen“ ihre Gaststätte nun open-air eröffnet. Dank Corona musste Antonio Sanfeliu ein Jahr lang auf diesen Augenblick warten.

Vor einem Jahr wollte Antonio Sanfeliu mit seinen Mitstreitern der „Drachenfelser Brauzeugen“ eigentlich die Gastronomie im Henseler Hof in Niederbachem mit neuem Leben füllen. Aber da kam Corona mit seinen Lockdown-Zeiten und verschlossenen Gaststätten-Türen dazwischen. Am Samstagnachmittag war es nun endlich soweit. Die Gaststätte der „Brauzeugen“ im Henseler Hof wurde eröffnet.

Zur Premiere hatten die Betreiber Bierbänke auf dem Vorplatz aufgebaut. Nicht nur die Kleinen ließen sich das Kugeln aus Brombeere & Co. vom Wagen des Eis-Ateliers aus Bad Honnef schmecken. Wobei die Großen vor allem die Biersorten testeten, die manche schon als Flaschenbiere bei Obst- und Hofläden sowie verschiedenen Supermärkten in der Region im Verkaufsregal entdeckt hatten.

Seit vier Jahren entwickelt der Diplom-Volkswirt und Maschinenbauer Antonio Sanfeliu mit Freunden Biersorten unter dem Namen „Drachenfelser Brauzeugen“ und bietet auch Braukurse an. „Unser Sortiment umfasst zehn Biersorten. Je nach Jahreszeit haben wir jedoch nicht immer alle vorrätig. Wir brauen sowohl traditionelle Biere als auch speziellere Biersorten. Da jeder Brauschritt von uns aktuell mit der Hand umgesetzt wird, ist jedes unserer Biere ein Unikat“, sagen die „Brauzeugen“ zu ihren Produkten.

Gebraut wird in der Küche des Henseler Hofes, im Keller erfolgt die weitere Bierentwicklung. Ziel soll sein, so sagt Antonio Sanfeliu, 1000 Liter untergäriges Drachenfelser Brauzeugen-Bier zu produzieren. Pils, spritziges hellen Weizenbier, süffiges „Dunkel“ mit leicht röstigen Aromen, mildes Rauchbier sowie Festbier mit Bad Honnefer Ursprung, „Wiess“ nach kölscher Art, „Meckem“ mit Meckenheimer Bioäpfeln und vollmundiges „Rot“ mit Geschmack Richtung Honigmelone und Erdbeere gehören zu den neuen Raritäten.

Und wenn man in den Schankraum kommt, fallen sofort die Veränderungen auf, die das Team mit Freunden und Mitgliedern der Niederbachemer Initiative „Hensel & Greta“ realisiert hat. Getöpferte Lampen sorgen neben mit Grobputz mit Strohanteil versehenen Wänden für ein gemütliches Flair. Nicht nur Bier und alkoholfreie Getränke gibt es. Zu den Öffnungszeiten freitags (17-22 Uhr), samstags (15-22 Uhr) und sonntags (15-20 Uhr) verkaufen die Mitarbeiter auch das Eis vom Eis-Atelier. Weitere Infos unter drachenfelser-brauzeugen.de.