1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Wachtberg

Corona-Pandemie: Drei Schnellteststationen eröffnen in Wachtberg

Corona-Pandemie : Drei Schnellteststationen eröffnen in Wachtberg

Die Corona-Testzentren in Berkum, Villiprott und Villip starten. Darunter auch das Testzentrum einer Familie. Die Terminvergabe ist über das Internet möglich.

In der Ortsausschusssitzung Pech der vergangenen Woche hatte Bürgermeister Jörg Schmidt darüber informiert, dass es mehrere Bewerber beim Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises für die Durchführung von Schnelltests in Wachtberg gibt. Weil es für die Wachtberger bis dahin keine solche Möglichkeit in der eigenen Kommune gab, entschloss sich die Familie Hahn zum Handeln. Sie baute innerhalb kürzester Zeit in Eigeninitiative ein kleines Testzentrum auf.

Los geht es an diesem Samstag, allerdings nur mit Termin. Laut Kreissprecherin Rita Lorenz kann zudem eine Arztpraxis in Villip in wenigen Tagen mit Schnelltestungen starten. Weiterhin geht eine Drive-in-Schnellteststraße an der Straße Beckers Kreuz ab dem 31. März in Betrieb.

„Bei uns kamen vier Faktoren zusammen“, berichtete Stefan Hahn. Er hat beruflich mit den rechtlichen Voraussetzungen der Schnelltests zu tun und kannte die notwendigen Voraussetzungen. „Dazu kam, dass meine Frau über die geschäftlichen Kenntnisse verfügt, weil sie selbstständig ist“, so Hahn. Sohn Maximilian Hahn bot als ausgebildeter Krankenpfleger, der neben eines Studiums der Politikwissenschaften auf der Intensivstation eines Bonner Krankenhauses arbeitet, die medizinischen Kenntnisse.

Durch eine freigewordene Praxis im Haus im Achtzehnmorgenweg 17 waren auch die Räumlichkeiten für Tests vorhanden. Mit am Start sind auch Hahns Tochter und Schwiegertochter in spe, die ebenso wie Hiltrud Hahn eigens einen Kurs für diese Tätigkeit absolvierten.

Keine langen Reaktionszeiten festgestellt

Über lange Reaktionszeiten konnte sich Hahn nicht beschweren. Die Zusammenarbeit mit dem Rhein-Sieg-Kreis sei innerhalb weniger Tage gut abgelaufen, sagte der hauptberuflich beim Deutschen Städtetag arbeitende Wachtberger. Die ersten 500 Tests wurden am Dienstag bestellt, am Donnerstag geliefert.

Einen Termin kann man im Terminvergabesystem im Internet unter www.corona-schnelltest-wachtberg.de oder unter 0228/93295793 buchen. Getestet wird montags bis freitags von 11 bis 16.30 Uhr im Zehn-Minuten-Takt. Auf Wunsch bekommen die Patienten das Testergebnis auf elektronischem Weg zugestellt, sodass niemand vor Ort unnötig auf den Papierbeleg warten muss. Auch für den Fall eines positiven Ergebnisses hat die Familie vorgesorgt. „Wir arbeiten mit einer Hausarztpraxis in Wachtberg zusammen. Dort kann man dann einen PCR-Test machen“, so Hahn.

Drive-In-System neben dem Sportplatz

Im Drive-In-System sind ab dem kommenden Mittwoch auf der Straße „Beckers Kreuz“ neben dem Sportplatz in Villiprott Schnelltests möglich. Die Straße selbst wird für den Durchgangsverkehr gesperrt sein. Testwillige fahren laut Benedikt Bungarten von der Gemeinde Wachtberg nicht über die Ampelkreuzung in den Ort, sondern biegen direkt von der L158 neben dem Sportplatz in die Straße „Beckers Kreuz“ ein und bleiben in ihren Fahrzeugen sitzen. Der Abstrich wird von Testern durch das geöffnete Fenster durchgeführt. „Nach einer kurzen Wartezeit“, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde Wachtberg, würde das Ergebnis des Tests mitgeteilt.

Am Eingang des Labor-Containers werden auch Fußgänger die Gelegenheit haben, sich testen zu lassen. Diese Teststation soll montags bis freitags zwischen 8 und 18 Uhr geöffnet sein, samstags von 10 bis 18 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 12 bis 16 Uhr. Die hier verkehrenden Buslinien 855 und 881 werden die Straße weiterhin nutzen und die Haltestellen anfahren. Auch wenn eine Voranmeldung nicht zwingend erforderlich ist, können Testwillige auch hier online unter www.covid-testzentrum.de einen Termin vereinbaren.

Nach Auskunft der Kreisbehörde wird mit einer Arztpraxis in Kürze eine weitere Bewerberin die Möglichkeit bekommen, Schnelltests anzubieten.