Magischer Ort oder Wettkampfbude? Ein historisches Fachwerkhaus, das gar nicht historisch ist

Wachtberg · Ein verfallener Bau im Fachwerkstil auf dem Wachtberger Wanderweg in der Nähe des Rolandsbogens sorgt im Netz für Diskussionen. Was es mit dem magischen Bau auf sich hat.

 Ein historisches Fachwerkhaus, das gar nicht historisch ist, steht auf dem Rodderberg in der Nähe des Rolandbogens.

Ein historisches Fachwerkhaus, das gar nicht historisch ist, steht auf dem Rodderberg in der Nähe des Rolandbogens.

Foto: Axel Vogel

Im Internet wird über den aktuell verfallen erscheinenden Bau im Fachwerkstil auf dem Wachtberger Wanderweg in der Nähe des Rolandsbogens diskutiert. Die Einen vermuten eine lange Historie und fantasieren über eine vielleicht spannende Vergangenheit dieses leeren Baus, in dem sich schon die Natur breitmacht. „Irgendwie magisch – das Gebäude, vom Baustil her zirka 100 Jahre alt“, meint ein Wanderer. „War es ein Wohnhaus oder ein Stall oder beides?“, fragt er. Die Fenster im Obergeschoss passten eigentlich nicht zu einer Scheune, der hohe Firsteingang schon. Doch Bäume und Sträucher hätten hier heute schon den Haussegen übernommen. „Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf“, wird der Betrachter aufgefordert.