1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Wachtberg

Ortsvertretung Pech: Glascontainer sollen für Stellplätze weichen

Ortsvertretung Pech : Glascontainer sollen für Stellplätze weichen

Die unbefriedigende Parkplatzsituation an der Straße Am Langenacker stand auf der Tagesordnung der Ortsvertretung Pech, die sich neu konstituiert hat. Die Mitglieder der Ortsvertretung wählten Jutta Danylow (SPD) zur neuen Vorsitzenden und Nachfolgerin von Friedrich Oettler (CDU). Danylows neuer Stellvertreter ist Jürgen Kleikamp (CDU).

Besonders dringlich ist die Verkehrssituation Am Langenacker aus Sicht von Danylow, weil der dortige Parkplatz zwischen Grundschule und katholischer Kirche oft belegt ist. Das veranlasse viele Autofahrer, auf dem Gehweg zu parken, was wiederum die Schulkinder zwinge, den sicheren Gehweg zu verlassen, berichtete Danylow, die stellvertretende Leiterin der Pecher Grundschule ist.

Eine Entlastung der Parksituation könnte nun das Entfernen der zwei Altglascontainer auf dem Parkplatz bringen. Zwei bis drei zusätzliche Stellplätze wären wohl möglich. Zu wenig aus Sicht von Ortsvertretungsmitglied Jürgen Meinberg (FDP): "Drei Plätze lösen das Problem nicht", findet er.

Ähnlich argumentierte Jochen Wagner (UWG): Da viel mehr Parkplätze fehlten, "muss eine generelle Lösung her", so Wagner. Außerdem fragt er sich, ob man die Anwohner dort generell noch mit den Glascontainern "belästigen" sollte. Schließlich werde dort auch Müll in vielerlei Form, etwa Matratzen, entsorgt. "Die Container müssen weg von den Leuten, das ist unerträglich", Jochen Wagner. Stattdessen könnten die zwei Glascontainer auf einem öffentlichen Grundstück, wie zum Beispiel an der Kreuzung Landstraße 158/Grüner Weg, aufgestellt werden.

Zuhörer Adalbert Wolf hatte den Ortsvertretern mit auf den Weg gegeben, sich "frühzeitiger" als bislang um ein solches Thema zu kümmern. So gab es seinen Schilderungen nach ein unbebautes Grundstück Am Langenacker, das für einen neuen Parkplatz infrage gekommen wäre. Die Kirche als Träger der Einrichtungen vor Ort hätte prüfen müssen, gegebenenfalls dort neue Parkplätze zu schaffen. "Jeder Häuslebauer muss Stellplätze errichten", führte Wolf aus. Das Thema sei aber jetzt vom Tisch, das Grundstück wurde laut Wolf veräußert und werde bebaut: "Damit ist die Chance vertan."

Einstimmig beschloss die Ortsvertretung, die Verwaltung zu bitten, die beiden Glascontainer auf dem Parkplatz Am Langenacker zeitnah zu entfernen. Zudem soll geprüft werden, ob ein alternativer Standort für die Glascontainer erforderlich wird, oder die verbliebenen zwei Standorte in Pech ausreichend sind.