Heftige Detonation Halle auf Adendorfer Obsthof zerstört

Wachtberg · Von einem technischen Defekt gehen die Ermittler der Bonner Kripo als Ursache für die zerstörerische Detonation in einer Lagerhalle eines Obsthofes in Adendorf aus. Das teilte am Freitag Polizeisprecher Christoph Schnur auf Anfrage mit.

 Durch die Wucht der Explosion wurde vor allem die Lagerhalle erheblich beschädigt.

Durch die Wucht der Explosion wurde vor allem die Lagerhalle erheblich beschädigt.

Foto: Axel Vogel

"Es gibt bislang keine Anzeichen auf Fremdverschulden", führte Schnur mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen aus. Der Leitstelle der Polizei war am Donnerstagmorgen um 4.40 Uhr eine heftige Detonation auf dem Obsthof gemeldet worden.

Bei Tageslicht war dann das ganze Ausmaß der Zerstörung zu sehen. Nicht nur das Dach der großen Lagerhalle war an zahlreichen Stellen zerstört und abgedeckt. Auch hatte die Druckwelle die Metallwände teils nach außen gedrückt und stark deformiert.

Wie die sofort alarmierten Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr noch in der Nacht feststellten, war Ausgangspunkt der Detonation offensichtlich ein Kühlaggregat eines Lasters gewesen. Der stand geparkt in der Halle. Laut Polizei war dieses Kühlgerät aus noch nicht bekannten Gründen explodiert.

Heftige Detonation auf dem Adendorfer Obsthof
8 Bilder

Heftige Detonation auf dem Adendorfer Obsthof

8 Bilder

Durch die Druckwelle der Detonation waren aber nicht nur das Dach und die Wände der Halle erheblich beschädigt worden, sondern auch der Laster. Zur Höhe des Gesamtschadens konnte Polizeisprecher Schnur am Freitag noch nichts Genaues sagen. Man müsse die Ergebnisse eines Sachverständigen abwarten, der auf Wunsch der Versicherung hinzugezogen worden sei.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort