1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Wachtberg

Veranstalter haben mehrere Konzepte: Landpartie Adendorf plant Megaevent für Spätsommer

Veranstalter haben mehrere Konzepte : Landpartie Adendorf plant Megaevent für Spätsommer

Endlich wieder Konzerte und Großveranstaltungen besuchen. Das ist der Wunsch vieler Menschen in Zeiten von Corona. Die Burg Adendorf will das im September ermöglichen.

Im Jahr 2019 hatte die Burg Adendorf zum 17. Mal zur Landpartie eingeladen. Nachdem die Veranstaltung im vergangenen Frühjahr ebenso wie im aktuellen Sommerauftakt pandemiebedingt ausfiel, gibt es laut Burgherrn Georg Freiherr von Loë einen realistischen neuen Termin für die 18. Landpartie. Vom 22. bis zum 26. September sollen sich die Tore zum überregionalen Großevent öffnen. Für einen gelungenen Neustart haben die Veranstalter schon jetzt mehrere Konzepte in petto.

„Wir bedauern, dass diese Ungewissheit da ist. Viele Menschen fragen uns nach der Landpartie und würden gerne kommen“, berichtete Baron von Loë. Im Gespräch seien schon Termine im April und im Juli gewesen. Weil es aber keine verbindliche Auskunft vom Kreis gebe, wären die Planungszeiten unter Umständen zu kurz, so von Loë. Nach der aktuellen Verordnung dürfte diese Veranstaltung nicht stattfinden, informierte Antonius Nolden, ein Sprecher des Rhein-Sieg-Kreises. Dabei sei es nicht von Belang, ob die Veranstaltung in den Bereich Kultur oder den Bereich Handel, Messen und Märkte fiele. „Wie sich die Situation im Herbst darstellt, weiß noch niemand“, so Nolden. Weil man den weiteren Verlauf der Pandemie nicht voraussagen könne, könne man konkretere Fragen zu möglichen Veranstaltungsterminen zurzeit nicht beantworten.

Landpartie auf sämtliche Szenarien vorbereitet

Laut Auskunft des Veranstalters, Schloss Gödens Entertainment, hat man im vergangenen Herbst in Norddeutschland bereits Erfahrungen mit einer Großveranstaltung auf Schloss Goeden gesammelt. Auf dieser Basis und mit einem Blick auf die aktuellen Entwicklungen schätzte der Marketingleiter des Veranstalters, Karsten Gleich, eine Landpartie im September als realistische Planung ein. Vorgesehen sei das Event vom 22. bis 26. September.

Damit man sich auf dem weitläufigen Gelände wieder mit Freunden treffen und die Atmosphäre wie gewohnt genießen kann, bereite man verschiedene Hygienekonzepte vor, so Gleich. Ob man alle Besucher komplett testen müsse oder ob das Tragen von Mund-Nasen-Schutz reiche, wollte auch Gleich noch nicht einschätzen „Für die Landpartie sind wir auf sämtliche Szenarien vorbereitet“, sagte er. Damit sei man in der Lage, kurzfristig auf alle möglichen Anforderungen, je nach pandemischer Lage, zu reagieren. Erste Erfahrungen sammle das Team bereits mit einem Testzentrum vor dem Schloss Göden.

Damit die Besucher die Zeit genießen können, ohne sich über diese Dinge Gedanken zu machen, beschränken die Organisatoren den Ticketverkauf in diesem Jahr auf den Onlineverkauf. Zwei Wochen vor der Veranstaltung müssen sich die Besucher auf das Datum ihres Besuchs festlegen. Auf diese Weise sollen sich nicht zu viele Menschen zugleich auf dem Gelände aufhalten. Diese Verfahrensweise will der Veranstalter laut Gleich in der Zeit nach der Pandemie beibehalten, weil viele Menschen sich seit Corona in größeren Menschenansammlungen nicht mehr wohlfühlen. Der Burgherr aus Adendorf sah indes positiv gestimmt in die Zukunft: „Wir freuen uns, wenn das Leben weitergeht und man sich hier wieder begegnen kann.“