1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Wachtberg

Pecher Dorfbühne zeigt die Kriminalposse: Schakeline, ein Ehepaar und zwei Berufskiller

Pecher Dorfbühne zeigt die Kriminalposse : Schakeline, ein Ehepaar und zwei Berufskiller

Jeden Montag- und Mittwochabend verwandelt sich der Aufenthaltsraum im Pecher Feuerwehrhaus aktuell in ein kleines Theater. Auf der Bühne stehen die Hobbyschauspieler der Pecher Dorfbühne im Rampenlicht und studieren die von Theaterleiter Heinrich Beschmann geschriebene rheinische Kriminalposse "Jebütz wird spääde" ein.

In der Kriminalposse geht es um das Fabrikanten-Ehepaar Anton und Anna Schüssler, die sich derbe beleidigen, und um ihre Tochter Schakeline, die diesen Zustand nicht mehr hinnehmen will. Für Neuigkeiten sorgt Annas beste Freundin Ellen. Hausdiener Max kommentiert mit spitzer Zunge die Abläufe im Hause Schüssler und schließlich eskaliert die Lage.

Um sich gegenseitig zu beerben, bestellen beide Ehepartner einen professionellen Berufskiller - die angeblichen Killer haben aber in ihrem bisherigen Leben noch nie einen Mord ausgeführt. Schließlich kommt es zu Verwechslungen, zumal sich ab und an auch noch die Geliebte von Anton Schüssler, Marie Hansen, im Haus aufhält.

In den Hauptrollen sind Werner Bussar (Anton Schüssler) und Anja Wind (Anna Schüssler), Maike Nothbaum (Schakeline Schüssler), Manuela Nothbaum (Ellen Neurath), Andrea Hoffmann (Marie Hansen), Cigdem Bern (Killer Peer El-Kaputt) und Aki-Anika Krämer (Killerin Sandra), Thomas Flemmer (Max Weber) sowie Patricia Schichterich (Patty Vougue) zu sehen. Die Regie führt Heinrich Beschmann.

Die Aufführungstermine für "Jebütz wird spääde" stehen bereits fest. Zwischen Freitag, 23. Oktober, und Samstag, 21. November, werden die Lachmuskeln der Zuschauer arg bei den angesetzten Wochenend-Aufführungsterminen im Feuerwehrhaus in Pech an der Seibachstraße belastet. Eintrittskarten können im Vorverkauf für die 13 angesetzten Aufführungen erworben werden, und zwar gibt es sie bereits in Charlys Backstube an der Pecher Hauptstraße 33. Der Preis für ein Ticket liegt bei zehn Euro.