1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Wachtberg

Vorfälle in Wachtberg-Adendorf: Schoss Unbekannter mit Luftgewehr auf Katze Evoli?

Vorfälle in Wachtberg-Adendorf : Schoss Unbekannter mit Luftgewehr auf Katze Evoli?

Auf die Katze Evoli aus Wachtberg-Adendorf ist vermutlich mit einem Luftgewehr geschossen worden. Besitzerin Jennifer Koch hat einige Indizien dafür. Die Adendorfer berichten von weiteren Vorfällen.

Die Katze Evoli hat großes Glück gehabt. Denn auf das Adendorfer Tier wurde wohl mit einem Luftgewehr geschossen. Wer tut so etwas? Diese Frage bewegte am Mittwoch die Wachtberger Facebook-Gruppen, nachdem Besitzerin Jennifer Koch den Fall publik gemacht hatte. Schon wieder Adendorf, war eine andere Äußerung, denn in diesem Jahr sollen schon acht Katzen verschwunden sein.

Am Sonntag war die einjährige Evoli früher als sonst nach Hause gekommen. „Als sie mir auf unserer Wiese auf den Arm gesprungen ist, fiel von ihrem Hinterteil etwas ab“, erinnert sich Koch. Die Besitzerin maß dem keine große Bedeutung bei, doch montags entdeckte sie bei der Freigängerin eine Wunde am Oberschenkel. „Da kam mir das Etwas vom Sonntag wieder in den Kopf, ich habe nach dem Aussehen gegoogelt und bin fündig geworden“, erzählt die Adendorferin. Die Patrone habe einer zusammengequetschten Schraubenmutter geähnelt. „Unser Tierarzt fand das auch nicht abwegig“, so Koch, die seitdem die Wiese mehrfach abgesucht hat nach dem corpus delicti – ohne Erfolg.

Dafür weiß sie genau, wo ihr Tier unterwegs war: „Seit ihr Bruder Pikachu im April verschwunden ist, trägt sie einen GPS-Tracker.“ Die Auswertung will sie der Bonner Polizei am Freitag übergeben, wenn sie Anzeige erstattet. Polizeisprecher Simon Rott kündigte an, die Kollegen würden dann wegen Verletzung des  Tierschutzgesetzes ermitteln. Nicht bestätigen konnte er zunächst, dass in diesem Jahr zwei weitere Katzen in Adendorf erschossen worden seien. Bei der Gemeinde Wachtberg habe sich vor Donnerstag kein geschädigter Besitzer gemeldet, hieß es auf Anfrage.