1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Wachtberg

Benefizkonzert in Berkum: Schul-Projektchor singt zugunsten bedürftiger Kinder

Benefizkonzert in Berkum : Schul-Projektchor singt zugunsten bedürftiger Kinder

Strahlende Augen bei bedürftigen Kindern wird es in den nächsten Tagen wieder geben, wenn Mitglieder des Lions Club Meckenheim-Wachtberg mit Geschenken bedürftige Kinder erfreuen. Bereits zum achten Mal organisiert der Lions Club die Weihnachtsgeschenkaktion.

Zum dritten Mal fand am Sonntag in der Berkumer St. Maria Rosenkranzkönigin-Kirche zur Finanzierung der Aktion eine Benefiz-Adventsmusikveranstaltung statt. Die zunächst hierfür engagierten St. Josef-Singers aus Köln hatten kurzfristig absagen müssen. Stattdessen ergänzten die weiteren musikalischen Künstler, die Blaskapelle des Stadtsoldaten-Corps 1868 Meckenheim und die Schüler der Jahrgangsstufe 7 der Berkumer Sekundarstufe, die mit ihrem Projektchor auftraten, das Konzertprogramm.

Ute Leonardy, Präsidentin des Lions-Clubs Meckenheim-Wachtberg, nutzte gleich zu Beginn des Konzertes die Gelegenheit, sich für die charmante Moderatorentätigkeit des früheren Wachtberger Bürgermeisters Hans-Jürgen Döring zu bedanken. Dank zollte sie den ausführenden Künstlern für ihre Spontanität, dass jeweils geplante Programm kurzfristig ausgeweitet zu haben.

"Damit die Gabentische bei bedürftigen Kindern im Großraum Wachtberg-Meckenheim nicht zum Weihnachtsfest leer bleiben, engagieren wir uns mit der Weihnachtsgeschenkaktion, geben Hoffnung und Zuwendung zugleich" sagte Ute Leonardy. Dass der Projektchor der Sekunderschule Berkum mit Ilse Hirschner als Musiklehrerin auch eine gestandene Opernsängern gefunden hat, würdigte Hans-Jürgen Döring ganz besonders.

Die vorgestellten Musikwerke von "Singen wir im Schein der Kerze" bis zu "Feliz Navidad" und "Wir wünschen frohe Weihnachten" kamen bestens beim Publikum an. Die Blaskapelle der Stadtsoldaten aus Meckenheim spielte unter anderem "Tochter Zion" und das "Transeamus Usque Bethlehem", "Es ist ein Roos entsprungen" sowie "O du Fröhliche".

Die feuchten Witterungsverhältnisse hielten nur unweit der St. Maria Rosenkranzkönigin-Kirche die Berkumer Dorfmusikanten nicht davon ab, ihre musikalische Adventstour durch Berkum am Limbachstift zu starten. Im Innenhof des Altenheims standen die Musiker im Schatten eines prächtigen Weihnachtsbaums, um unter anderem mit schönen alten deutschen Adventsliedern, wie beispielsweise "Macht hoch die Tür", "Morgen kommt der Weihnachtsmann" und "O Tannenbaum" die versammelten Zuhörer zu erfreuen. Hans Turanski, der den Berkumer Dorfmusikanten schon sehr viele Jahre angehört, hatte sein Instrument zum Schutz vor Regen unter seinem Regenumhang versteckt.

"Mein Akkordeon darf ja nicht nass werden - die Töne hört man ja auch so ganz gut" meinte er. Da brauchten die Posaunisten, Trompeter und Horn- sowie Tuba-Spieler mit ihren Instrumenten nicht soviel Rücksicht zu nehmen. Peter Lex wünschte im Namen der Dorfmusikanten den Bewohnern eine besinnliche Adventszeit und versprach, im kommenden Jahr wieder mit seinen Musikfreunden vorbeizukommen.

Mit Schnäpschen und Bier starteten die Musiker schließlich ihre Tour zu weiteren acht Stationen. Dort gab es dann jeweils Selbstgebackenes, kalte und warme Getränke sowie andere Köstlichkeiten, gestiftet von den jeweiligen Anwohnern.