1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Wachtberg

Brauchtumsfeier wieder möglich: St. Martin zieht mit Pferd Sepp durch Liessem

Brauchtumsfeier wieder möglich : St. Martin zieht mit Pferd Sepp durch Liessem

Viele Kinder strahlten mit ihren Laternen um die Wette. Nachdem coronabedingt im vergangenen Jahr der Martinszug in Liessen ausgefallen war, durfte der Nachwuchs mit Sankt Martin alias Michael Hochgürtel aus Züllighoven durch die Straßen ziehen.

Freude herrscht in den Wachtberger Ortsteilen, weil die Brauchtumsfeiern zu Sankt Martin mit Martinsfeuer und meist auch mit Martinszug in diesen Tagen stattfinden. Am frühen Samstagabend zog St. Martin mit einer großen Schar von Kindern, die wunderschöne Laternen in Kindergärten und Schulen gebastelt hatten, durch Liessem, Gimmersdorf, Villiprott und Werthhoven.

Am kommenden Donnerstag, Freitag und Samstag werden weitere Martins-Züge beziehungsweise Martinsfeuer in Wachtberger Ortsteilen stattfinden. Organisator der Veranstaltung in Liessem war der Vorstand des Vereins zur Förderung der Historischen Kirmes in Ließem. Mitsamt seinen Helferinnen und Helfern freute sich der Veranstalter, dass nach coronabedingtem Ausfall des Laternenumzuges im vergangenen Jahr diesmal besonders viele Kinder und Jugendliche dabei waren.

Martins-Darsteller war Michael Hochgürtel aus Züllighoven. Mit seinem Pferd „Sepp“ schritt er durch die Straßen. Ebenfalls aus Züllighoven hatte der Kirmesverein den Tambour-Spielmannszug engagiert. Zum Abschluss gab es 300 Wecken für die anwesenden jungen Teilnehmer. Auch die Liessemer Senioren sollten Martinswecken zu Hause bekommen, sagte der Kassierer des Vereins, Henning Schwekendiek. Im Anschluss starteten die Kinder zum „Schnörzen“ an den Haustüren.