1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Wachtberg

Verkehrsinfrastruktur soll angepasst werden: UWG will Runden Tisch

Verkehrsinfrastruktur soll angepasst werden : UWG will Runden Tisch

Die erforderliche Verkehrsinfrastruktur zum Ausbau Berkums zum Wachtberger Zentrum wächst nach Auffassung der UWG-Vorsitzenden Angelika Schmidt nicht zufriedenstellend mit.

Deshalb wird ein baldiges "Hearing" oder genauer ein "Runder Tisch" unter Beteiligung der jeweiligen Ratsgremien, Ortsvertretungen, Kreis- beziehungsweise Landesinstitutionen und gesellschaftlichen Gruppen vorgeschlagen.

"Am Wachtberger Verkehrsknotenpunkt an der L 123 zum Wachtbergring K 58 ist der von der UWG geforderte Kreisel an der alten Molkerei längst überfällig. Die veraltete Ampelanlage an der Kreuzung sorgt insbesondere in Spitzenverkehrszeiten zunehmend für Staus und gefährliche Situationen bei den Verkehrsteilnehmern."

Auch die Zuwegungen von Pech, Villip und Holzem sowie Berkum und Werthhoven sollten laut UWG komplett hinterfragt werden. "Ein zeitgleich neu angelegter Rad- und Fußweg von Pech nach Berkum wäre bei der jetzt abgeschlossenen Erneuerung des Wachtbergrings für alle die beste Lösung gewesen."