1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Wachtberg

Wachtberg-Adendorf: Erste Landpartie seit zwei Jahren

Kunst, Kultur und Genuss in Wachtberg-Adendorf : Nach zwei Jahren Corona-Pause kehrt die Landpartie zurück

Nach der Corona-Pause meldet sich die die Adendorfer Landpartie vom 26. bis zum 29. Mai zurück. Mit dabei auf der Burg Adendorf sind alt bekannte Aussteller, aber auch neue Angebote. Darunter ein kleines Uhren-Label Vandaag aus Oldenburg und die Slowflower-Bewegung.

Nach zwei pandemiebedingten Ausfällen findet in diesem Jahr die Adendorfer Landpartie im Mai wieder statt. Die Burg rüstet sich für mehrere tausend Besucher auf dem festlich gestalteten Außengelände. Geboten werden ein kleines Rahmenprogramm und Kunst, Kultur und Genuss. Dafür steht seit mehr als zehn Jahren das etablierte Ambiente der Landpartie im Töpferort.

„Wir haben viel renoviert, neu gestrichen, Putz erneuert“, zählt Burgherrin Gabriela Freifrau von Loë einen Teil der Arbeiten auf, für die die Familie die Corona-Auszeit nutzte. In den vergangenen zwei Jahren sorgten Fachleute mit denkmalgerechten atmungsaktiven Materialien für eine strahlende Burg. Wie sehr sich die Menschen mit der Landpartie wieder ein Stück Normalität und etwas Positives wünschen, zeigen viele Anfragen, so von Loë. „Das Telefon steht nicht still. Alle wollen wissen, ob die Landpartie stattfindet.“ Und das wird sie, versichert sie.

„Die Menschen freuen sich auf ein paar Stunden Entspannung in der Natur und auf die Gelegenheit, sich mit interessanten Dingen zu beschäftigen“, berichtet die Burgherrin von den Eindrücken aus den Telefonaten. Ihr selbst hätten viele Facetten des Events gefehlt. Natürlich habe die Pandemie die Familie um die Vorfreude auf das Wiedersehen mit den Gästen betrogen. Vor allem habe ihr aber das Zusammenwirken der vielen verschiedenen Mitstreiter – Aussteller, Gemeinde, Feuerwehr, Malteser und viele weitere helfenden Hände – gefehlt, sagt von Loë rückblickend.

Nachdem sich seit Beginn der Adendorfer Landpartie die Besucherzahlen innerhalb weniger Jahre zwischen 20.000 und 25.000 einpendelten, rechnet die Gastgeberfamilie in diesem Jahr mit ähnlichem Andrang oder wegen der langen Pause gar mit noch mehr Gästen.

Bewährte Aussteller haben wieder zugesagt

Die Besucher dürfen sich auf dem weitläufigen Gelände mit Innenhof und Parkflächen auf eine Mischung aus Kunst, Kultur und kulinarischem Genuss freuen. Mit dem Zwei-Sterne-Koch Hans Stefan Steinheuer aus Bad Neuenahr-Ahrweiler, Garten-Highlights vom Meckenheimer Sängerhof und Wohndetails des Einrichters Heerdt Einrichtungsweisend kündigt der Veranstalter Schloss Gödens Entertainment zugleich beliebte und bewährte Teilnehmer unter den rund 180 Ausstellern an.

Erstmals hingegen präsentiert der örtliche Obsthof Cremerius aus Meckenheim Frisches von den Feldern der Region. Neue kulinarische Highlights in der Form von Spitzenküche aus dem Glas versprechen die Genussgläschen aus Niederzissen. Die Freunde nützlichen Schmucks bedient, ebenfalls zum ersten Mal, das kleine Uhren-Label Vandaag aus Oldenburg. Weiterhin feiern in diesem Jahr die Slowflower-Bewegung sowie der Künstler Jared Bartz Landpartie-Premiere. Letzterer beschäftigt sich unter anderem mit künstlerischer Abbildung – auch prominenter – menschlicher Köpfe in Holz und setzt dabei auch die Kettensäge an.

Stattfinden wird das Großevent in diesem Jahr vom 26. bis zum 29. Mai, jeweils von 10 bis 19 Uhr auf Burg Adendorf. Die tagesgebundenen Eintrittskarten können Gäste zum Preis von 15 Euro ab dem 13. Mai online unter www.landpartie.com oder telefonisch unter 04422/6739898 bestellen. Bereits gekaufte Karten für die ausgefallenen Veranstaltungen tauscht das Service-Team in einer Pagode vor dem Eingang gegen ein aktuelles Ticket um.