1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge

Nächtliche Attraktion: Wachtberger Drache ist dauerhaft beleuchtet

Nächtliche Attraktion : Wachtberger Drache ist dauerhaft beleuchtet

Wachtberg hat eine neue Attraktion. Der mächtige Drache, der auf dem Kreisel am Einkaufszentrum steht, ist jetzt nachts dauerhaft beleuchtet – ein imposantes Lichtspiel in der Dunkelheit.

Imposant wirkte der Wachtberger Drache im Juni in der „Night of the Lights“, eingetaucht in die feuerrote Beleuchtung. Durch die Initiative des Fördervereins für Kunst und Kultur in Wachtberg, kurz KuKiWa, in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Wachtberg, dem Energieversorger Enewa und dem Lichthaus Enzinger leuchtet das rund fünf Meter hohe metallene Wahrzeichen des Ländchens seit dem 8. August nachts dauerhaft. „Die Idee dazu war schon früh aufgekommen“, sagt Christa von Düsterlho, Geschäftsführerin des Kultur-Fördervereins.

So sei der Verein dankbar gewesen, dass schon bei der ersten Installation im Fundament an Leerrohre für eventuell benötigten Strom gedacht wurde. Für die nun gelegten Leitungen und den Strom für den Betrieb des nächtlichen Lichts trug die Enewa, die das Drachenprojekt von Beginn an gefördert hatte, Sorge. Das Lichthaus Enzinger steuerte die Installation und einen Teil des Materials für die Beleuchtung bei.

Weitere Materialkosten trägt der Verein. Der Vorsitzende des KuKiWa, Alfred Schneider, schätzt den Gesamtaufwand des Beleuchtungsprojekts auf rund 5000 Euro. Bisher habe es zum gesamten Projekt auf dem Kreisel am Einkaufszentrum ausschließlich positive Rückmeldungen gegeben, sagt von Düsterlho. Der Drache, der als Wahrzeichen der Gemeinde das Wappen ziert, werde laut der Geschäftsführerin von der Bevölkerung gut angenommen. Das zeige sich auch in der vielfältigen Verwendung von Fotos des Schuppentiers auf Plakaten, Unternehmenswerbungen und vielen anderen Stellen. Insofern habe das Projekt für die Gemeinde neben der künstlerischen Bereicherung eine identitätsstiftende Wirkung.