Nach Radunfall bei Wachtberg Darum ist die K14 so gefährlich für Radfahrer

Wachtberg · Nach dem schweren Unfall auf der K14 bei Wachtberg-Gimmersdorf kann sich ein ADFC-Experte Verbesserungen bei der Beschilderung vorstellen und eine Geschwindigkeitsbeschränkung. Die Kreisverwaltung kündigt einen Ortstermin an.

 Andreas Stümer vom ADFC an der Stelle der K14, die einem Radfahrer Anfang April zum Verhängnis wurde.

Andreas Stümer vom ADFC an der Stelle der K14, die einem Radfahrer Anfang April zum Verhängnis wurde.

Foto: Axel Vogel

Lässt sich für Fahrradfahrer und Fußgänger, die in Gimmersdorf auf der bei Radlern beliebten Route „Neuenhofswegs/Bonner Pfad“ unterwegs sind, die Querungssituation auf der Kreisstraße 14 (K14) verbessern? Die Frage stellt sich mit Macht nach dem schweren Unfall Anfang April, bei dem ein 16-jährigen Mountainbiker genau an dieser Stelle die K 14 passieren wollte, dabei aber von einem Autofahrer erfasst und schwer verletzt worden war (der GA berichtete).