1. Region

Badewelt in Euskirchen: Wellnessbad öffnet seine Türen

Badewelt in Euskirchen : Wellnessbad öffnet seine Türen

Das größte Geheimnis ist gelüftet. Die wochenlange Spekulation um den Eintrittspreis der am Freitag erstmalig öffnenden Thermen und Badewelt Euskirchen wurde durch den Investor und Architekten Josef Wund beendet.

"Es wird einen sensationellen Eröffnungspreis geben", meinte kurz zuvor noch Martin Wenzel, einer der beiden Geschäftsleiter des neuen Bades. 9 Euro werden nun in der Eröffnungsphase für die ersten eineinhalb Stunden in dem Bad berechnet werden, "etwas unter 30 Euro wird der Tagespreis liegen".

Dafür lässt sich nicht nur unter mehr als 500 echten Südseepalmen liegen, sondern auch unter einem achtzehn Meter hohen und 1750 Quadratmeter großen beweglichen Glasdach Schwimmen. Von der Grundsteinlegung bis zur Eröffnung brauchte es lediglich zwölf Monate.

Der erste Bauantrag für die Thermenallee 1 liegt allerdings etwa acht Jahre zurück. Dreimal gab es einen Baubeginn, der immer wieder durch richterlichen Beschluss eingestellt wurde. Architekt Mund kennt das Spiel.

"Sieben Jahre bis zum Baubeginn sind vollkommen normal", weiß der Unternehmer, für dessen Wund-Gruppe die Euskirchener Badewelt bereits die fünfte Anlage dieser Art und Größenordnung ist. Dass er gerade erst, kaum zwanzig Stunden, bevor der erste Gast das Bad betreten wird, die Bauabnahme bekommen hat, weiß der Bäderkönig mit aller Gelassenheit zu berichten.

Kinofilme in der Sauna

Überhaupt scheint den vitalen 78-Jährigen nur wenig aus der Ruhe zu bringen. Auch dem Eröffnungstag in Euskirchen sieht er mit der Erfahrung seiner Thermen-Standorte in Erding, Bad Wörishofen, Titisee-Neustadt und in Sinsheim mit großer Abgeklärtheit entgegen.

"Bei der Eröffnung in Sinsheim kamen 10.000 Leute. Aber kaum einer betrat das Bad. Sie sind alle drum herum geschlichen und haben sich die Nasen platt gedrückt", erzählt Josef Wund, dem die Leidenschaft des Architekten, der Großes bewegt, anzusehen ist. Bis ins Detail ist er an den Planungen und Ausgestaltungen der Thermen beteiligt.

Ob es die überdimensionierten Malereien Gauguins im Eingangsbereich sind, die schon ein wenig Tropengefühl entstehen lassen sollen, oder die Sauna, in der man Kinofilme sehen kann, ob es die Poolbars sind oder die Wellnessabteilungen mit dem Wasser des Toten Meeres oder dem Calcium-Lithium-Becken, das nicht nur gegen Osteoporose helfen soll, sondern vor allem eine positive Wirkung auf die Psyche verspricht - Josef Mund weiß, dass er mit seiner Investition von etwa 60 Millionen einen Zukunftsmarkt bedient.

Er geht davon aus, bereits in einem Jahr die Badewelt in Euskirchen, um ein Hotel, einen "Galaxy-Bereich" mit Rutschen und Spaßbädern für die ganze Familie zu erweitern. "Wo werden wir denn in Zukunft noch hinreisen können?", stellt er eine Frage, die er gerne selber beantwortet, "es wird kaum noch Orte unter Palmen mehr geben, die wir ohne Probleme oder Angst vor Terror erreichen können".

"Kurzurlaub unter Palmen"

Wund sieht das vorwiegend ältere Publikum unter seinen aufwändig bewässerten und kontrollierten Palmen oder in dem auf 28° Grad erwärmten Wasser liegen, die aus einem Umkreis von einer halben Stunde rund um Euskirchen anreisen.

Mit etwa einer Millionen Menschen als potentiellen Gästen seiner Badewelt rechnet Wund. 300 Mitarbeiter in Therme, Restaurants und Reinigungsfirmen werden dafür an sieben Tagen der Woche arbeiten. 2800 Gäste können gleichzeitig die Therme nutzen und sich einen "Kurzurlaub unter Palmen" gönnen. Wobei es zu hoffen bleibt, dass auch die im entfernteren Süden gelegenen Strände und Palmen nicht an Attraktivität und Zugänglichkeit verlieren. Die beste Kopie wird die Qualität des Originals nicht ersetzen.