Neujahrsempfang Reiner Friedsam erneut an der Spitze der Aktivgemeinschaft Sinzig

SINZIG · Lange stand er an der Spitze der Aktivgemeinschaft Sinzig, nun kehrt er nach sechs Jahren dorthin zurück: Reiner Friedsam. Der Inhaber einer Werbeagentur löste beim Neujahrsempfang der Dachorganisation der Sinziger Gewerbetreibenden Andreas Schwerter ab.

Mit viel Beifall wurde der Elektromeister verabschiedet. So ganz geht Andreas Schwerter allerdings nicht: Dem neuen Vorstand bleibt er als Beisitzer erhalten.

Der Neujahrsempfang war gekoppelt an die Mitgliederversammlung der 130 Mitglieder starken Aktivgemeinschaft, die in Sinzig den Einzelhandel, das Gewerbe, Handwerk, Dienstleistung, Tourismus, Gastronomie und die Hotellerie vertritt und nach außen vor allem als Organisator von Stadtfesten in Erscheinung tritt. „Dabei verstehen wir uns nicht als Event-Agentur für die Stadt“, unterstrich Schwerter in seiner letzten Ansprache als Vorsitzender. Wohl aber als Interessenvertreter der Gewerbetreibenden.

Erstmalig mit dabei war Andreas Geron. Vor 14 Tagen trat er als Bürgermeister in Sinzig seinen Dienst an. Seit nunmehr 52 Jahren kenne er als gebürtiger Sinziger den örtlichen Einzelhandel und beobachte „hautnah“ dessen Entwicklung. Der Handel, so Geron, stehe vor gewaltigen Herausforderungen, im Online-Geschäft gebe es zweistellige Zuwachsraten. Nicht zuletzt dank der vielen Inhaber geführten Sinziger Geschäfte liege die Leerstandsquote bei gerade mal vier Prozent. Der Einzelhandel sorge für „Aufenthaltsqualität und Erlebnisorientierung“.

Geron regte an, darüber nachzudenken, ob nicht eine Sinziger Internet-Einzelhandelsplattform geschaffen werden könne. Motto: „Morgens bestellen, abends liefern.“ Geron: „Sinzig hat doch ein riesiges Warenlager.“ Nämlich in den einzelnen Geschäften. Alljährlich unterstützt die Stadt die Aktivitäten des Handels mit 10 000 Euro. Das solle so bleiben, versprach Geron.

Das Geld wird benötigt, um Veranstaltungen wie „Frühlingserwachen“, „Sprudelndes Sinzig“, „Sinziger Weinsommer“, „Sinziger Bücherherbst“, das „Kürbisfest“ oder auch die weihnachtliche Gestaltung der Innenstadt in der Adventszeit mit zu finanzieren.

Obwohl der städtische Beitrag auch nur in kleinem Maße zur Kostendeckung beiträgt, gelang es der Aktivgemeinschaft auch im vergangenen Jahr wieder, einen Überschuss zu erwirtschaften. So kann auch in 2018 wieder der Veranstaltungsreigen durchgeführt werden.

Einstimmig wurde Reiner Friedsam zum Nachfolger von Andreas Schwerter gewählt, Vize-Vorsitzender bleibt Harald Monschau, der einmal mehr auch Gastgeber des Neujahrsempfanges war.

Die Kasse wird weiterhin Melanie Andres führen, Mario Wettlaufer fungiert als Schriftführer. Beisitzer wurden Corinna Krupp, Silvia Mühl, Jürgen Gill, Maren und Jürgen Andres, Heike Ockenfels, Achim Gottschalk und Andreas Schwerter.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Erleichterung
Kommentar zum Selbstbestimmungsgesetz Erleichterung
Zum Thema
Aus dem Ressort