Katasteramt Bad Neuenahr-Ahrweiler: Service trotz Schließung

Katasteramt Bad Neuenahr-Ahrweiler : Service trotz Schließung

Klaus Marder ist seit gestern neuer Leiter des Vermessungs- und Katasteramtes Osteifel-Hunsrück mit Sitz in Mayen. Dazu gehört auch das ehemalige Katasteramt Bad Neuenahr-Ahrweiler und dessen Sinziger Dependance, die, wie berichtet, bereits zum Jahreswechsel geschlossen wurde.

Die Schließung steht auch dem Amt an der Joerresstraße in Ahrweiler mit seinen 17 Mitarbeitern bevor. Das soll am 30. Juni geschehen, wie die neue Zentrale in Mayen gestern mitteilte. Zu diesem Zeitpunkt werde eine Servicestelle der Katasterverwaltung zur Gewährleistung einer flächendeckenden Versorgung mit Dienstleistungen im Bereich des Liegenschaftskatasters (Beratung, Einsichtnahme, Auskunft, Auszüge) in Bad Neuenahr-Ahrweiler eingerichtet. In Rede steht dabei eine Unterbringung in der Kreisverwaltung Ahrweiler. So bleibe trotz Standortaufgabe der Bürgerservice erhalten, hieß es gestern aus Mayen.

Der 52-jährige Vermessungsdirektor Klaus Marder wurde gestern von Staatssekretärin Heike Raab in sein neues Amt eingeführt. Raab rechnet durch die Neustruktur des Katasterwesens allein in diesem Jahr mit Einsparungen von 3,5 Millionen Euro.