1. Sonderthemen
  2. Themenwelten
  3. Kundenspezial

Bürgerstiftung Bonn: Direkt und unbürokratisch

Bürgerstiftung Bonn : Direkt und unbürokratisch

Der Bonner Bildungsfonds hat seit seiner Gründung Grundschulen und Kitas vor Ort mit rund einer Million Euro unterstützt

Ob es das naturwissenschaftliche Experiment in einer Rüngsdorfer Kita, die Sprachförderung an einer Dransdorfer Grundschule oder die psychomotorische Förderung in einer Graurheindorfer Kita ist: Bezahlt werden diese Einsätze aus Mitteln des Bonner Bildungsfonds.

Der Bonner Bildungsfonds ist ein Projekt der Bürgerstiftung Bonn, in dem sich Stiftungen, Unternehmen, Organisationen und Privatpersonen zusammengefunden haben, um benachteiligte Bonner Kinder durch an Grundschulen und Kindertagesstätten durchgeführte Aktionen und eingesetzte Materialien in ihren Bildungschancen zu fördern. Und dies so früh wie möglich.

Denn: Gute Bildung ist der Grundbaustein für ein selbstbestimmtes Leben, für soziale Gerechtigkeit – und eine elementare Voraussetzung für eine zukunftsfähige Gesellschaft. In den Städten und Kommunen der Bundesrepublik, auch in Bonn, zeigt sich jedoch fast überall eine andere Realität: Längst hat nicht jedes Kind die gleichen Chancen auf den Zugang zu Bildung. Der aktuelle Sozialbericht von Diakonie und Caritas für die Stadt Bonn dokumentiert große soziale Unterschiede und Kinderarmut: „Soziale Herausforderungen treten in einigen statistischen Bezirken in überaus massiver und gebündelter Form auf… In Bonn geht die Schere zwischen Arm und Reich besonders weit auseinander und beeinflusst damit auch die Möglichkeit zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.“ Gerade in den Grundschulen und Kitas zeichnet sich oft eine starke Benachteiligung von Kindern aus sozial fragilen Familien ab. Mit dem „Bonner Bildungsfonds“ will die Bürgerstiftung Bonn genau diesen Kindern helfen.

Institutionelle Unterstützer und private Spender stellen daher jedes Jahr gemeinsam eine Fördersumme zur Verfügung. Die Spendengelder werden bei der Bürgerstiftung gesammelt und in voller Höhe, ohne Abzug von Verwaltungskosten, an Bonner Grundschulen und Kindertagesstätten unbürokratisch weitergegeben. Die Einrichtungen können selbst über die Verwendung des Budgets entscheiden. Die Lehrkräfte und pädagogischen Fachkräfte vor Ort wissen nämlich am besten, welche Förderungen für „ihre“ Kinder am sinnvollsten sind. So können die Fördermittel zeitnah und unkompliziert genau dort eingesetzt werden, wo sie am dringendsten benötigt werden. Durch das entgegengebrachte Vertrauen gegenüber den Fachkräften wird deren Selbstverantwortung gestärkt.

Gestartet ist der Bildungsfonds 2013 mit 25.000 Euro für fünf Grundschulen. Seit seiner Gründung konnten mit dem Bildungsfonds Grundschulen und Kitas vor Ort mit rund einer Million Euro unterstützt werden.

Der „Bonner Bildungsfonds“ ist langfristig angelegt und kein zeitlich begrenztes Projekt. Er soll sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten zu einer festen Fördersäule in der Stadt entwickeln und den Grundschulen und Kitas Planungssicherheit für die Zukunft geben. Im Förderjahr 2022/2023 soll eine weitere Grundschule mit einem benachbarten Kindergarten in den „Bonner Bildungsfonds“ aufgenommen werden. Mit einem Jahresbudget von rund 170.000 Euro werden dann alle 15 Grundschulen und 36 Kitas in Bonn unterstützt, die nach einer Auswertung der Stadt Bonn zu den besonders belasteten Einrichtungen gehören. Damit ist dann ein Ziel erreicht, das zum Start des „Bonner Bildungsfonds“ vor neun Jahren noch niemand vor Augen haben konnte.

Weitere Informationen unter
www.bonner-bildungsfonds.de.