Zintemaat : Regional und stimmungsvoll

Zintemaat auf dem Meckenheimer Kirchplatz vom 3. bis zum 5. Dezember

Wenn die Besucher am zweiten Adventswochenende auf den Kirchplatz in Meckenheims Altstadt kommen, wissen sie: Es erwartet sie ein besonders stimmungsvoller regionaler Weihnachtsmarkt. Das Zintemaat-Team unter dem Dach des Meckenheimer Verbundes hat mit den Ausstellern und Sponsoren wieder sehr viel Herzblut und ehrenamtliches Engagement in die Vorbereitungen gesteckt. Herzstücke sind die romantische Atmosphäre durch liebevoll dekorierte und illuminierte Holz-Weihnachtshütten mit Märchen-Figuren als Blickfänge.

Die Aussteller präsentieren ein rundum attraktives Angebot im Mix aus Handwerk, Kunsthandwerk und Kulinarik, weihnachtlichen Dekorationen, kleinen Geschenken und Mitbringseln. Auch Live-Musik von heimischen Gesangvereinen, Ensembles und Solo-Künstlern gibt es an allen Markttagen.

Attraktive Aktionen für die Kinder: In der Weihnachtswerkstatt können sie basteln und werken (Samstag, 14.30-18.30 Uhr), das Theaterstück für Kinder „Miteinander – Füreinander“ anschauen (Samstag, 14.30 Uhr) oder sich die Wartezeit auf den Nikolaus verkürzen mit weihnachtlicher Unterhaltung, moderiert von Friedel Groß (Sonntag, 14.30 Uhr). Der „Hellije Mann“ Nikolaus kommt danach wieder höchstpersönlich und verteilt an die Kinder die Weihnachtswecken in Zinteboom-Form, gespendet von der örtlichen Traditionsbäckerei und Konditorei Mauel 1883. Unbedingt an ihre Wunschzettel denken sollten die Kinder. Denn an allen Zintemaat-Tagen können sie ihre Weihnachtswünsche in den Briefkasten an der Himmelspforte einwerfen. Nikolaus wird den Briefkasten leeren und die Wunschzettel mitnehmen zum Christkind.

Der diesjährige Zintemaat ist es der „neuneinhalb-te“ Zintemaat, so Willi Wittges-Stoelben, Vorsitzender des ausrichtenden Meckenheimer Verbundes. Der zehnte konnte 2020 pandemiebedingt nicht stattfinden. „Den runden zehnten Geburtstag unseres Zintemaat wollen wir im nächsten Jahr nachfeiern, wenn wir wieder in ruhigerem Fahrwasser sind.“

Denn in diesem Jahr gelten die Vorsorge-Regeln und Schutzmaßnahmen der Corona-Pandemie: Zugang zum abgesperrten Außenbereich hat nur, wer geimpft oder genesen ist und das entsprechend nachweist. „Wir sind wirklich gut aufgestellt mit gewissenhaften Zugangskontrollen und Überprüfungen der Nachweise mittels CovPassCheck-App, die auch sofort erkennt, ob das Zertifikat gültig ist“, so Wittges-Stoelben. Nach der Kontrolle erhalten die Besucher ein nicht wiederverwendbares Bändchen mit der Aufschrift „Zintemaat 2021“. Alles in allem gute Gründe, den Zintemaat mit einem sicheren Gefühl zu besuchen, denn: „Wir und unsere Besucher verhalten uns vernünftig“, bekräftigt der Verbund-Vorsitzende. Das gilt auch für den Verkaufsoffenen Sonntag am 5. Dezember, 13 bis 18 Uhr, in den teilnehmenden Geschäften. sax

Zintemaat auf dem Kirchplatz Freitag, 3. Dezember, 16 bis 21 Uhr, Samstag, 4. Dezember, 11.30 bis 21 Uhr, Sonntag, 5. Dezember, 11.30 bis 20 Uhr.
www.zintemaat.de