DESG-Sportdirektor Bartko für Pechstein als deutsche Fahnenträgerin

Berlin · Auch der Sportdirektor der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft, Robert Bartko, hat sich für Claudia Pechstein als deutsche Fahnenträgerin bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele ausgesprochen.

 DESG-Sportdirektor Robert Bartko (l) hat sich für Claudia Pechstein als Fahnenträgerin in Pyeongchang ausgesprochen.

DESG-Sportdirektor Robert Bartko (l) hat sich für Claudia Pechstein als Fahnenträgerin in Pyeongchang ausgesprochen.

Foto: Rainer Jensen

Der "Märkischen Allgemeinen Zeitung" aus Potsdam sagte Bartko, die 45 Jahre alte Berlinerin sei eine absolut würdige Vertreterin. "Wer zum siebten Mal an Olympischen Spielen teilnimmt und bisher neun Olympia-Medaillen gewonnen hat, präsentiert den Leistungssport wie kein Zweiter. Auch für die DESG wäre es eine große Ehre", erklärte der Bahnrad-Olympiasieger von Sydney 2000.

Zuvor hatten sich auch Athleten für Pechstein ausgesprochen. Der DOSB wird aber zunächst eine Liste von fünf Kandidaten erarbeiten, aus der Olympia-Teilnehmer und Sportfans wählen können.

Für die deutschen Eisschnellläufer, der vor vier Jahren in Sotschi erstmals bei Olympia medaillenlos geblieben waren, sieht Bartko bei den Winterspielen in Pyeongchang Optionen auf viermal Edelmetall. Chancen räumte er Pechstein über 3000 und 5000 Meter sowie im Massenstart ein, auch das Damen-Team, Sprinter Nico Ihle sowie die Langstreckler Patrick Beckert und Moritz Geisreiter nannte Bartko als mögliche Medaillenanwärter.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Berechtigte Ausgrenzung
Kein Platz für Müller im DFB-Team Berechtigte Ausgrenzung
Verstärkung für die Bonn Capitals
Baseball: Phlidrick Llewellyn kommt in die Rheinaue Verstärkung für die Bonn Capitals
Aus dem Ressort