1. Sport
  2. Bonner SC

Suche beendet: Björn Joppe wird neuer Trainer beim Bonner SC

Suche beendet : Björn Joppe wird neuer Trainer beim Bonner SC

Die Trainersuche zog sich. Jetzt ist es amtlich. Der neue Cheftrainer des Fußball-Regionalligisten Bonner SC heißt Björn Joppe. Am Sonntagvormittag wurde Joppe der Mannschaft bereits vorgestellt.

Der 42-Jährige soll den BSC zum Klassenerhalt führen und übernimmt das Training ab sofort. „Wir haben Gespräche mit einigen Kandidaten geführt und sind uns aber schnell einig geworden, dass wir mit Björn Joppe den #bonnerweg gemeinsam bestreiten wollen”, sagte BSC-Sportvorstand Stefan Krämer. Mit Joppe sollen die professionellen Trainingsstrukturen beibehalten werden. „Die Mannschaft trainiert weiterhin vormittags und nachmittags“, erklärte Krämer. Der neue Mann an der Seitenlinie freut sich auf die neue Aufgabe.

„Bonn hat einen guten Namen“, sagte der neue BSC-Coach. „Mannschaft sowie Verein haben Potenzial, um hier etwas aufzubauen. Jetzt aber zählen nur Punkte und der Klassenerhalt.” Mario Neunaber, der sportliche Leiter des BSC, verweist auf das Engagement von Björn Joppe bei Lok Leipzig. „Da hat er mit jungen Spielern erfolgreich gearbeitet. Das war für uns ein ausschlaggebender Grund.” Joppe sieht insbesondere auch Potenzial in der U 19 des BSC. „Wichtig ist mir, dass die Spieler vom Charakter her wollen und wir unsere Spielphilosophie auf den Platz bringen und durchziehen.” Der frühere Bundesligaspieler des VfL Bochum erhält zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende und wird von Co-Trainer Gordon Addai unterstützt. Auch U 19-Trainer Lino Sanchez wird bei den nächsten beiden Spielen weiter zum Trainerteam gehören. „Unser Dank gilt Lino und Gordon, die unseren Bonner SC in der jetzigen Situation tatkräftig unterstützt haben und weiter Teil der BSC-Familie bleiben.”

„Dass sich der BSC in den vergangenen Jahren gut entwickelt hat, machten die zahlreichen Anfragen von Fußballlehrern deutlich“, sagte der BSC-Vorstandsvorsitzende Dirk Mazurkiewicz: „Wir hatten schnell das Gefühl, dass Björn unsere Kriterien erfüllt und damit die beste der zahlreichen Optionen ist.“