1. Sport
  2. Bonner SC

Bonner SC: BSC gewinnt Trainingsspiel gegen Fortuna Köln mit 5:4

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit : BSC gewinnt Trainingsspiel gegen Fortuna Köln mit 5:4

Nach der Mini-Winterpause hat der Bonner SC wieder sein Training aufgenommen. In einem Trainingsspiel gegen Fortuna Köln siegte der Regionalligist mit 5:4.

Die erste Trainingswoche nach der Mini-Winterpause haben Spieler und Betreuer des Fußball-Regionalligisten Bonner SC hinter sich. Am kommenden Samstag soll – wenn Wetter und Platzverhältnisse mitspielen – die Mammutaufgabe Klassenerhalt mit dem Heimspiel gegen die Sportfreunde Lotte beginnen. Die Stimmung im Kader, aus dem sich am Mittwoch kurzfristig noch Burak Gencal in Richtung Wuppertaler SV verabschiedet hat, scheint gelöst.

„Es fühlt sich gut an“, meinte jedenfalls BSC-Trainer Björn Joppe nach dem Abpfiff eines kurzfristig vereinbarten Trainingsspiels gegen den Ligakonkurrenten Fortuna Köln, das unter dem Ausschluss der Öffentlichkeit am Samstag über die Bühne gegangen war. Dass die Laune des BSC-Trainers gut war, kam nicht von ungefähr. Denn der aktuell Tabellenletzte der Regionalliga West setzte sich dabei gegen den aktuell Tabellendritten nach starker erster Hälfte am Ende mit 5:4 (4:2) durch.

„Vor allem die ersten 60 Minuten haben mir gut gefallen“, sagte Joppe. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sich der BSC mit 4:2 abgesetzt. Neuzugang Rudolf González, der sogar zweimal traf, Dario Schumacher und Dominik Bilogrevic hatten bis dahin für den BSC getroffen. Für die Fortuna erzielten Jannik Löhden und Ex-BSC-Spieler Dennis Brock zwei Tore zum zwischenzeitlichen 2:2.

Erst nachdem Joppe durchgewechselt hatte, verlor der BSC ein wenig den Faden und musste durch Roman Prokoph, der per Foulelfmeter traf, und Franko Uzelac das zwischenzeitliche 4:4 hinnehmen. Neun Minuten vor dem Ende erzielte Masaaki Takahara den psychologisch sicherlich wertvollen Siegtreffer zum 5:4. Einen besonders guten Eindruck hinterließ Neuzugang Gonzáles. Neben seinen beiden Treffern zum 1:0 und 3:2 war der 22-Jährige an vielen Offensivaktionen des BSC beteiligt.

„Die Leistung der gesamten Mannschaft hat mir gefallen“, lobte Joppe, der seinen Spielern am Montag den ersten freien Tag nach einer intensiven Trainingswoche gönnen will. „Natürlich hat in der einen oder anderen Situation noch die Abstimmung gefehlt“, sagte der BSC-Trainer. „Aber es ist deutlich geworden, dass die Jungs wollen.“

Ob Joppe bis zum Rückrundenauftakt noch einen weiteren neuen Spieler bekommt, ließ BSC-Sportdirektor Mario Neunaber derweil offen. „Durch den Abgang von Gencal ist sicherlich eine Position frei geworden“, sagte Neunaber. Unter der Woche nahmen jedenfalls mit den Brüdern Emilio und Romario Hajrulla, die Joppe von Lok Leipzig kennt, und Miguel Blanco López von Fortuna Köln 2 drei Gastspieler am Training des BSC teil.