1. Sport
  2. Bonner SC

Letztes Spiel vor der Winterpause: Bonner SC empfängt die U21 des 1. FC Köln

Letztes Spiel vor der Winterpause : Bonner SC empfängt die U21 des 1. FC Köln

Zum Jahresabschluss in der Fußball-Regionalliga West trifft der Bonner SC auf die U21 des 1. FC Köln. Trotz der Niederlagenserie ist es für Trainer Björn Joppe ein Bonusspiel.

Der Einstieg in den neuen Job hätte für Björn Joppe wahrlich angenehmer verlaufen können: 0:2 bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach verloren, damit die Premiere an der Seitenlinie vergeigt und stellvertretend die 13. Niederlage im 19. Spiel hingenommen. Der Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Regionalliga West spitzt sich für den Bonner SC weiter zu. Joppe konnte dennoch gut schlafen. „Vor allem in der zweiten Hälfte hat die Mannschaft Charakter gezeigt“, sagt der BSC-Coach, für den die Moral im Kader stimmt.

„Trotz des 0:2 haben die Jungs den Kopf nicht hängen gelassen. Ich kenne Mannschaften, die sich in dieser Phase aufgegeben hätten. Das stimmt mich optimistisch für die Zukunft.“ Natürlich hatte der 42-Jährige auch Defizite ausgemacht – vor allem im Spiel nach vorne. „Unterm Strich haben wir zu wenige Torchancen herausgespielt.“ Auch damit, wie er seine Mannschaft auf die Partie in Mönchengladbach eingestellt hatte, war Joppe nicht ausnahmslos einverstanden. „In Halbzeit eins habe ich die Jungs zu defensiv eingestellt. Das nehme ich auf meine Kappe. In der zweiten Halbzeit lief es durch die Wechsel und taktischen Umstellungen besser.“

Die Aufgabe am Samstag (14 Uhr, Sportpark Nord) zum Abschluss der Hinrunde gegen die U 21 des 1. FC Köln will Joppe deshalb offensiver angehen und noch einmal alle verfügbaren Kräfte mobilisieren. In den Fokus rücken deshalb junge Akteure, wie Kelana Mahessa und Luis Monteiro, die gegen die Fohlen ihr Regionalliga-Debüt feierten. „Ich bin schließlich nach Bonn gekommen, um mit jungen Spielern zu arbeiten“, erklärt Joppe. Außerdem liefen Spieler wie Paul Wiese, der bis dato alle Partien bestritten hat, regelrecht auf dem Zahnfleisch. Vor allem Monteiro überzeugte seinen Trainer. Gut möglich also, dass der 18-jährige Rechtsaußen auch gegen den FC seinen Auftritt bekommt. Wohl von Anfang an spielen wird der ebenfalls erst 18-jährige Eamonn Klein. Der etatmäßige und in der Regionalliga spielberechtigte Schlussmann der U 19 des BSC ersetzt Justin Dautzenberg, der wiederum Jonas Hupe als Nummer eins verdrängt hatte. Bei Dautzenberg, der bereits angeschlagen in das Nachholspiel gegen Mönchengladbach gegangen war, hat sich eine Adduktorenverletzung so weit verschlimmert, dass ein Einsatz am Samstag nicht infrage kommt.

Wer auf der Bank sitzt, muss das BSC-Trainerteam bis Samstag noch klären. Auch Marcel Kaiser, der bereits am Mittwoch passen musste, fehlt gegen den FC-Nachwuchs. Der 29-Jährige leidet an einer Innenbanddehnung im Knie.

Für Joppe ist die Partie gegen den 1.FC Köln trotz der prekären sportlichen Lage ein Bonusspiel. „Natürlich wollen wir auch gegen den FC punkten“, sagt Joppe. „Aber für uns beginnt der Abstiegskampf so richtig erst mit dem Spiel gegen Lotte im Januar. Bis dahin sind die Jungs froh, wenn sie demnächst ein paar Tage Pause bekommen.“