1. Sport
  2. Bonner SC

Bonner SC: Enzo Wirtz ist beim BSC ein Vorbild für jüngere Spieler

Neuzugang für die Offensive : Enzo Wirtz ist beim Bonner SC ein Vorbild für jüngere Spieler

Neuzugang Enzo Wirtz hat sich beim Bonner SC schnell eingelebt. Nach seinem Doppelpack beim Sieg gegen den KFC Uerdingen soll der Offensivmann seinem Team auch im Heimspiel gegen den SV Straelen zum Erfolg verhelfen.

Die Leistung von Enzo Wirtz bezeichnete Björn Joppe, der Cheftrainer des Fußball-Regionalligisten Bonner SC, kurz und bündig als gut. Das Urteil fällte der 42-Jährige unmittelbar nach dem 3:1-Erfolg seiner Mannschaft gegen den KFC Uerdingen, an dem Wirtz mit zwei Toren wesentlichen Anteil hatte.

Aber nicht nur der Doppelpack ließ den 25-jährigen Neuzugang in der Beurteilung seines Trainers gut wegkommen. „Er gewinnt viele Kopfbälle und gibt keinen Ball auf“, erklärt Joppe. „Vor seinem Tor zum 2:0 hat er mit der Situation eigentlich nichts zu tun. Aber er läuft durch und spekuliert auf die Chance, die er dann auch bekommt und nutzt. Ich hoffe, dass sich jüngere Spieler so etwas abschauen“, ergänzt der BSC-Trainer.

Auch am Dienstagabend, wenn die Bonner um 19.30 Uhr im heimischen Sportpark Nord im zweiten Akt der englischen Woche auf den SV Straelen treffen, setzt der Betreuerstab des Regionalligisten auf die Tugenden eines Enzo Wirtz. Dabei ist der Offensivmann erst knapp zwei Wochen in Bonn. Nur zwei Tage vor dem Saisonauftakt gegen Rot-Weiss Essen brachte Mario Neunaber, der sportliche Leiter des BSC, den Transfer von Wirtz vom SV Rödinghausen nach Bonn unter Dach und Fach.

Wirtz: „Ich fühlte mich in der Mannschaft von Anfang an wohl“

Beim BSC geht Wirtz in sein mittlerweile sechstes Regionalligajahr. „Es macht mir hier viel Spaß“, sagt der zweifache Torschütze. „Ich fühlte mich in der Mannschaft von Anfang an wohl.“ Der gebürtige Mönchengladbacher, der in Schwalmtal am Niederrhein aufwuchs und in Köln eine Wohnung bezogen hat, weiß die Lebensqualität in der Region zu schätzen. „Rödinghausen ist schon weit vom Schuss.“ Dass Wirtz mit seinem Wechsel vom SV Rödinghausen nach Bonn sportliche Abstriche hinnehmen muss, will der offensive Mittelfeldspieler nicht gelten lassen. „Wir sprechen von völlig unterschiedlichen Etats“, sagt Wirtz. „Ich freue mich auf die Aufgabe hier in Bonn.“

In Rödinghausen agierte Wirtz fast ausschließlich im Sturm. „Dort haben wir mit zwei Spitzen agiert. Ich war eine davon“, berichtet der Bonner Neuzugang. Joppe stellte den technisch versierten Offensivspieler wieder auf die Außenbahn – die Position, auf der Wirtz am häufigsten in seiner Karriere gespielt hat. Der 25-Jährige ist im Angriff aber überall einsetzbar. „Offensiv kann ich zum Glück viele Positionen spielen“, sagt er selbst.

Der Sieg gegen Uerdingen am Samstag hat der Mannschaft laut dem „Doppelpacker“ von Velbert Selbstvertrauen und Sicherheit gegeben. Dabei sei die Mannschaft in ihrer Entwicklung erst am Anfang. „Wir müssen uns erst noch finden. Das war nach dem 3:0 gegen Uerdingen deutlich zu sehen. Da haben wir es unnötig spannend gemacht.“ Über den nächsten Gegner macht sich Wirtz noch keinen Kopf. „Wir haben die ersten drei Punkte geholt und wollen gegen Straelen nachlegen.“

Trainer Joppe erwartet Straelen in Bonn offensiver als gegen Essen

Für Joppe war die Mannschaft, die am Freitagabend 7500 Essener Zuschauer beim 4:1 regelrecht schockte, „brutal effektiv“. Allerdings lasse sich diese Partie nicht als Blaupause für das Duell am Dienstag heranziehen. „In Essen hat Straelen sehr tief gestanden und auf Konter gewartet. So werden sie gegen uns nicht spielen.“ Dass Straelens Königstransfer, der Ex-Zweitligaprofi Kevin Wolze, mit einer Knieverletzung ausfällt, bedauert Joppe. „Für ihn tut es mir wirklich leid. Für uns ist das am Dienstag sicherlich kein Nachteil.“

Für das Flutlichtspiel öffnet der BSC ab 18.30 Uhr die Tageskasse. Tickets sind außerdem online im Fanshop erhältlich. Mit Beginn der neuen Corona-Schutzverordnung in NRW ist für den Zutritt ein 3G-Nachweis nötig. Besucher müssen nachweisen, dass sie vollständig geimpft, genesen oder getestet sind. Eine feste und personalisierte Sitzplatzwahl mit der Erhebung der Kontaktdaten entfällt. Masken müssen nur noch in Warteschlangen getragen werden.