1. Sport
  2. Bonner SC

Bonner SC gegen Mönchengladbach U23: Erste Niederlage für Björn Joppe

Gegen Mönchengladbachs U23 : Neuer BSC-Cheftrainer startet mit einer Niederlage

Björn Joppe, der neue Cheftrainer des Fußball-Regionalligisten Bonner SC, startet in das Unternehmen Klassenerhalt mit einer Niederlage.

Im Nachholspiel bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach unterlag der Tabellenvorletzte mit 0:2 (0:2) und kommt damit dem rettenden Tabellenufer kein Deut näher. Mika Schroers in der 35. Minute und Julian Niehues nur 180 Sekunden später erzielten die Tore für den Mönchengladbacher Nachwuchs. Der BSC, der während der gesamten Partie kaum zu nennenswerten Torchancen kam, hat am Samstag um 14 Uhr im Sportpark Nord im abschließenden Hinrundenspiel gegen die U 21 des 1. FC Köln die letzte Chance, noch vor der kurzen Winterpause den Abstand auf die Nichtabstiegsplätze zu verkürzen.

„Die Niederlage nehme ich auf meine Kappe“, sagte Joppe selbstkritisch. „In der ersten Hälfte habe ich die Mannschaft zu defensiv eingestellt. Erst mit der offensiveren Ausrichtung in der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft zeigen können, was sie kann.“ Viel Zeit hatte der neue BSC-Trainer nicht, um sich ein Bild von seiner neuen Mannschaft zu machen und die erste Elf zu nominieren. Lediglich eine Änderung nahm Joppe für die Aufgabe auf dem Hybridrasen des Trainingsplatzes hinter der Haupttribüne des Borussia-Parks in Mönchengladbach vor.

Für den am Knie verletzten Marcel Kaiser – eine genaue Diagnose bezüglich der Schwere der Blessur steht noch aus – rückte Dario Ehret in die Startformation. Das vorletzte Spiel der Hinrunde begann munter. Die erste Chance der Partie ging auf das Konto der Hausherrn. Aber Famana Quizera zielte am Tor von Justin Dautzenberg vorbei (4.). Zwei Minuten später folgte der erste Abschluss für den BSC. Aber Daniel Somuah zielte aus rund 16 Metern über das Tor von Mönchengladbachs Schlussmann Maximilian Brüll. Ein Freistoß von Marcel Benger brachte die Gäste schließlich in der 35. Minute ins Hintertreffen. Aus einem Gewühl heraus spitzelte der kurz zuvor eingewechselte Mika Schroers den Ball zum 1:0 für die Hausherrn über die Linie.

Das 2:0 für Mönchengladbach nur drei Minuten später resultierte aus einer unglücklichen Abwehraktion von Ehret, der Julian Niehues in Schussposition brachte. Der 19-Jährige ließ sich nicht lange bitten und überwand Dautzenberg aus gut 20 Metern Entfernung. Ein Distanzschuss, der zumindest nicht unhaltbar erschien. Während die Hausherrn in der Folge abgeklärt ihr Pensum herunterspielten, wirkte der BSC in der Vorwärtsbewegung fahrig und über weite Strecken verunsichert. Auf strukturierte Angriffsaktionen wartete Joppe und seine Assistenten Lino Sanchez und Gordon Addai während der ersten 45 Minuten vergeblich.

Nach dem Seitenwechsel versuchte es der neue BSC-Coach mit jungen Akteuren. Für Bilogrevic und Masaaki Takahara kamen Carlo Cavalar und Luis Felipe Monteiro, der auf der rechten Angriffsseite sein Regionalliga-Debüt feierte. Für Bilogrevic spielte Ehret auf der Sechserposition. Schumacher rückte eine Position nach vorne und hatte in der 55. Minute den ersten Abschluss für die Gäste. Fünf Minuten später versuchte sich Burak Gencal aus der Distanz, ebenfalls ohne Erfolg. Die Gäste wirkten in dieser Phase zumindest entschlossener. Weitere Torgelegenheiten für den BSC sprangen allerdings nicht heraus. Dafür scheiterte der Mönchengladbacher Per Lockl in der Schlussminute an der Latte.

Borussia Mönchengladbach U 23: Brüll, Pazurek, Benger (78. Christiansen), Lockl, Steinkötter (89. Noß), Poulsen (65. Kurt), Skraback, Kraus, Lieder, Quizera (15. Schroers).

Bonner SC: Dautzenberg, Wiese, Teixeira, Winke, Damaschek, Bilogrevic (46. Cavalar), Ehret, Schumacher, Takahara (46. Monteiro), Gencal (85. Ihenacho), Somuah (70. Mahessa).

Tore: 1:0 Schroers (35.), 2:0 Niehues (38.). Schiedsrichter: Niklas Dardenne (Nettersheim).