1. Sport
  2. Bonner SC

Bonner SC gegen SF Lotte: BSC siegt mit bisher bester Saisonleistung

Verdientes 2:0 gegen die Sportfreunde : Bonner SC zeigt gegen Lotte die bisher beste Saisonleistung

Der Bonner SC feiert den zweiten Sieg in Folge. Gegen die Sportfreunde Lotte zeigte die Elf von Björn Joppe die bislang beste Saisonleistung und setzte sich trotz Chancenwucher verdient mit 2:0 durch.

Die Fähigkeit, nach dem 2:0-Sieg gegen den VfB Homberg gleich Bäume auszureißen, hatte Björn Joppe seinen Schützlingen dann doch nicht zugetraut. Auf etwas Zählbares hatte der Cheftrainer des Fußball-Regionalligisten Bonner SC bei den Sportfreunden Lotte sehr wohl gehofft. Und seine Spieler taten ihrem Coach den Gefallen. Mit dem 2:0 (1:0) Auswärtserfolg im Stadion am Lotter Kreuz verbesserte sich der BSC in der Tabelle auf Platz 16 und stellte damit den Anschluss ans Tabellen-Mittelfeld her. Matti Fiedler (3.) und Nils Teixeira (75.) sorgten für die Punkte acht, neun und zehn. Damit nimmt der nachvollziehbare Wunsch von Daniel Zillken immer realistischere Züge an. Der designierte Geschäftsführer Sport, der am 1. Januar 2022 seine Arbeit in Bonn aufnehmen wird, hatte darum gebeten, den Abstand zum Tabellen-Mittelfeld tunlichst nicht zu groß werden zu lassen.

„Verdienter kann man nicht gewinnen“, sagte Joppe nach der Partie. „Das war die in dieser Saison beste Teamleistung. Selbst die klaren Chancen, die wir liegen gelassen haben, konnten wir heute verschmerzen. Diesmal haben sich die Jungs während der gesamten 90 Minuten keine Schwächen geleistet.“ Und so rechnete der 42-Jährige mit einer langen, aber fröhlichen Rückfahrt. „Ich denke, dass unser Bus an der ersten Raststätte anhalten wird.“

Bonner SC mit zwei Startelf-Wechseln

Im Vergleich zum erfolgreichen Spiel vor einer Woche gegen den VfB Homberg hatte Joppe vor der Partie zwei Änderung in der Startelf vornehmen müssen. Für den erkrankten Angreifer Daniel Somuah begann Luis Monteiro. Für Creighton Braun, der sich beim Warmmachen verletzt hatte, rückte Nils Teixeira in die erste Elf. Erstmals nach seiner Muskelverletzung gehörte Kapitän Kris Fillinger in Lotte wieder zum Kader. Aber auch die Hausherrn hatten mit Widrigkeiten zu kämpfen. Unter der Woche hatte sich Schlussmann David Buchholz verletzt abgemeldet.

Einen fußballerischen Leckerbissen hatte der BSC-Trainer ausgeschlossen. Dafür stünden beide Seiten zu sehr unter Zugzwang. Allerdings hatten die Gäste gegen Fast Food offenbar nichts einzuwenden. Denn bereits in der 3. Minute gingen die Gäste in Führung. Nach einem Freistoß von Masaaki Takahara und dem zögerlichen Eingreifen von Lottes Nummer eins, Jhonny Peitzmeier, hatte Matti Fiedler, um dessen Einsatz Joppe bis kurz vor der Partie gebangt hatte, leichtes Spiel, den Ball zum 1:0 über die Torlinie zu spitzeln. Der BSC wirkte hellwach und hätte in der 11. Minute mit 2:0 in Führung gehen müssen. Aber Rudolf González, noch gegen Homberg Mann des Spiels mit einem Treffer und einem Assist, scheiterte aus kurzer Distanz freistehend am diesmal glänzend reagierenden Peitzmeier.

Nur drei Minuten später stand der Keeper der Gastgeber erneut im Fokus. Diesmal prallte der Abstoß von Peitzmeier vom Bein von Monteiro nur knapp über die Latte des Lotter Gehäuses. Bis dahin verlebte Kevin Birk auf der anderen Seite im Bonner Tor einen geruhsamen Nachmittag. Das sollte sich erst in der 24. Minute ändern, als der Bonner Schlussmann gleich zweimal gegen Cedric Euschen klären musste. In der 33. Minute stand der Bonner Keeper goldrichtig, als erneut Euschen nach Flanke von Tyson Richter aus fünf Metern abzog. Lotte, die mit dem selbstbewussten Auftritt der Gäste offenbar nicht gerechnet hatten, fanden nun besser ins Spiel. Was die Gäste freilich nicht daran hinderte, Nadelstiche zu setzen. Ein spektakulärer Abschluss gelang dabei Teixeira, dessen Fallrückzieher allerdings in den Armen von Peitzmeier landete (39.). Pech hatte dann Takahara in der 45. Minute, als der Schlenzer des Japaners auf die Latte klatschte. Mit dem 0:1 nach 45 Minuten waren die Gastgeber also durchaus gut bedient.

Teixeira macht den Sack zu

Wie schon zu Beginn der Partie erwischte der BSC, der das frühe Pressing selbstbewusst durchzog, auch in Halbzeit zwei den besseren Start. Die erste Gelegenheit bekam Monteiro, der den Lotter Schlussmann in der 51. Minute aus spitzem Winkel prüfte. Wie schon in den ersten 45 Minuten hätte González für kollektives Aufatmen bei den Gästen sorgen können. Aber der erneut stark spielende Bonner Rechtsverteidiger traf nach einem Lotter Fehler im Aufbauspiel in der 74. Minute nur den Pfosten.

Den Stein vom Herzen des Bonner Anhangs nahm dann nur 60 Sekunden später Nils Teixeira. Der Kapitän überwand Peitzmeier nach einer Ecke von Takahara per Kopf zum 2:0. In der 81. Minute baute Fiedler mit einem Kopfball, den Peitzmeier entschärfen konnte, das Bonner Chancenplus weiter aus. Die einzige Gelegenheit, die Partie noch einmal spannend zu machen, vergab Timo Brauer in der 83. Minute. So aber blieb es beim verdienten Dreier für den BSC, dem damit der zweite Sieg in Folge gelang.

SF Lotte: Peitzmeier, Allmeroth, Minz, Brauer, Terzi, Stettin, Euschen (71. Determann), Han, Berisha (46. Duhme), Keissoglou (77. Nnaji), Richter (46. Aydinel).

Bonner SC: Birk, Keita, Fiedler, Goralski (89. Fillinger), González, Afamefuna, Braun, Holtkamp (80. Ehret), Takahara, Monteiro (68. Güler), Sai (85. Mukanya).
Tore: 0:1 Fiedler (3.), 0:2 Teixeira (75.). Schiedsrichter: Jonah Samuel Njie Besong (Duisburg). Zuschauer: 300.