1. Sport
  2. Bonner SC

Bonner SC gegen U 23 von Fortuna Düsseldorf endet 1:1

Fußball-Regionalliga-West : Bonner SC spielt unentschieden gegen U 23 von Fortuna Düsseldorf

Der Bonner SC kommt am Samstagnachmittag nicht über ein 1:1 Unentschieden gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf hinaus.

Weitgehende Dominanz im Mittelfeld, ein gutes Pfund an gefällig vorgetragener Angriffe und ein deutliches Chancenplus: Eigentlich Zutaten für den so bitter nötigen Dreier. Áber am Ende reichte es für den abstiegsgefährdeten Fußballregionalligisten Bonner SC bei der U 23 von Fortuna Düsseldorf nur zu einem 1:1 (1:0).

Das 1:0 für den BSC durch Marian Sarr vier Minuten vor der Pause hatte Vincent Schaub in der 58. Minute ausgeglichen. Angesichts der hängenden Köpfe bei den Bonner Akteuren nach dem Schlusspfiff zu wenig im Kampf um den Klassenerhalt. Tatsächlich wuchs der Rückstand auf den 16. Tabellenplatz auf fünf Punkte an.

Für BSC-Cheftrainer Björn Joppe gab es an der Leistung seiner Mannschaft dennoch nichts auszusetzen. „Das war heute kämpferisch, taktisch und spielerisch unser bestes Saisonspiel“, sagte Jopp. „Umso bitterer ist es, dass die Fortuna mit ihrem einzigen Torschuss das 1:1 macht. Aber wir stecken den Kopf nicht in den Sand und nehmen das Positive aus diesem Spiel mit in die nächste Partie.“

Während Fortunas Trainer Nicolas Michaty die Rotationsmaschine nach dem 3:2 gegen die U 21 des 1. FC Köln unter der Woche angeworfen hatte, blieb der BSC-Coach seinem Grundsatz treu, seine Startelf ohne Not entweder gar nicht oder nur in Nuancen zu ändern. So reihte sich David Winke, den Joppe gegen Lippstadt nach überstandenem Kiefernbruch erstmals wieder eingewechselt hatte, neben Marian Sarr und Sören Lippert in die Dreierkette ein.

Dominik Bilogrevic bildete neben Nils Teixeira die Doppelsechs. Der erkrankte Luis Monteiro hatte die Fahrt nach Düsseldorf erst gar nicht mitgemacht. Daniel Schaal, gegen Lippstadt noch erste Wahl, nahm auf der Bank Platz. Vor übergroßem Respekt vor dem Tabellenvierten war im Paul Janes Stadion nichts zu spüren. Die Gäste pressten früh und erarbeiteten sich ein Übergewicht im Mittelfeld.

In der 7. Minute sorgte ein Steckpass von BSC-Kapitän Dario Schumacher für erste Aufregung im Strafraum der Fortuna. Zwei Minuten später ließ auf der anderen Seite Steffen Meuer, Fortunas bester Torschütze, mit einem Kopfball seine Torgefährlichkeit zumindest aufblitzen. Es sollte in Halbzeit eins die einzige Torannäherung der Hausherrn bleiben. Auf der anderen Seite schlugen die Gäste – analog zum Duell gegen Lippstadt – zunächst zu wenig Kapital aus ihrer Überlegenheit.

So blieb es bei gefährlichen Momenten, die Joppe bereits vor Wochenfrist beschrieben hatte – bis zur 41. Minute. Da beendete Marian Sarr die Bonner Torflaute. Ein Düsseldorfer hatte den Eckball von Schumacher vor die Füße von Sarr verlängert. Der BSC-Innenverteidiger fackelte nicht lange und vollstreckte flach in die lange Ecke zum verdienten 1:0 für die Gäste. Eine Führung, die Sarrs Innenverteidiger-Kollege Sören Lippert eine Minute vor dem Pausenpfiff per Kopf fast noch erhöht hätte.

Die zweite Hälfte begann der BSC so, wie die Gäste die ersten 45 Minuten aufgehört hatten. Nach erfolgreicher Balleroberung im Mittelfeld fälschte ein Düsseldorfer Abwehrbein den Schuss von Schumacher gerade noch zur Ecke (50.). Die führte gleich zur nächsten guten BSC-Gelegenheit. Aber erneut verhinderte ein Abwehrspieler der Fortuna unmittelbar vor der Linie den Einschlag. Teixeira hatte abgezogen.

Der einzig vernünftig vorgetragene Angriff der Fortuna führte schließlich in der 58. Minute zum 1:1 durch Vincent Schaub. „Der einzige Moment, in dem wir unsortiert waren“, ärgerte sich Joppe. Dass der BSC im Abstiegskampf an sich glaubt, demonstrierte der Tabellenvorletzte nach dem Düsseldorfer Ausgleich. In der 64. Minute hatte Serhat Semih Güler die erneute Bonner Führung auf dem Kopf. Aber der BSC-Mittelstürmer, der weiter auf seinen Premierentreffer warten muss, scheiterte frei an Fortuna-Schlussmann Glenn Dohn, der den Ball noch aus dem Winkel kratzte.

Nur knapp vorbei ging in der 71. Minute der Kopfball von Winke. Kurz zuvor war ein Schumacher-Freistoß im Außennetz gelandet. In der 77. Minute war es erneut Güler, der nach Flanke von Rudolf González nicht genug Druck hinter den Ball bekam. So konnte sich am Ende die deutlich bessere Mannschaft nicht belohnen. Den nächsten Versuch unternimmt der BSC am kommenden Samstag im Sportpark Nord gegen Fortuna Köln.

Fortuna Düsseldorf U 23: Dohn, Tomiak, Fink, Lofolomo, Schaub (58. Lobinger), Könighaus, Corsten (85. Oberdorf), Wojtzyk (73. Montag), Meuer, Lovren (73. Bornemann), Euschen.


Bonner SC: Hupe, González, Lippert, Sarr, Damaschek, Teixeira, Mahessa, Bilogrevic (67. Sai), Winke, Schumacher, Güler.

Tore: 0:1 Sarr (41.), 1:1 Schaub (58.). Schiedsrichter: Marcel Benkhoff (Ahaus).