1. Sport
  2. Bonner SC

Fußball-Regionalliga West: Bonner SC geht mit Sanchez und Addai in die englische Woche

Fußball-Regionalliga West : Bonner SC geht mit Sanchez und Addai in die englische Woche

Das Interims-Trainerduo Lino Sanchez und Gordon Addai wird den Bonner SC auch in den anstehenden drei Ligaspielen betreuen. Am Samstag trifft das Team auf Alemannia Aachen.

Phrasen sind im Fußball weit verbreitet. Wer nach Reporterfragen nicht ins Detail gehen will oder keine Lust hat, allzu viel über die taktische Marschroute zu verraten oder generell sportliche Ziele preiszugeben, „denkt von Spiel zu Spiel“ oder „konzentriert sich auf die nächste Partie“. Wenn aber Gordon Addai und Lino Sanchez, das Interims-Trainerduo des Fußball-Regionalligisten Bonner SC „von Spiel zu Spiel schauen“, ist das keine Floskel, sondern die Wahrheit. Denn tatsächlich wissen beide nicht genau, wie lange sie den Tabellenvorletzten betreuen und auf das nächste Spiel vorbereiten werden.

Gestern meldete der BSC zumindest, dass der Vereine mit beiden in die englische Woche mit den Spielen in Aachen, Mönchengladbach und gegen den 1. FC Köln geht. BSC-Sportdirektor Mario Neunaber sucht  gemeinsam mit Sportvorstand Stefan Krämer und dem BSC-Vorstandsvorsitzenden Dirk Mazurkiewicz noch nach einem neuen Cheftrainer und Nachfolger des vor knapp zwei Wochen beurlaubten Thorsten Nehrbauer

Ursprünglich wollte das BSC-Trainerfindungs-Gremium den neuen Übungsleiter bereits Anfang dieser Woche vorstellen. Nun wird sich das Prozedere verlängern. Weil der Verein nicht in Hektik verfallen muss. „Wir führen gute Gespräche und befinden uns auf der Zielgeraden, was den neuen Cheftrainer angeht”, sagt Krämer: „Wir werden zeitnah eine Lösung präsentieren, erst unsere Gremien und dann die Öffentlichkeit informieren.” Neunaber ergänzt: „Wir können uns diese notwendige Zeit für die abschließenden Gespräche nehmen, da Lino Sanchez und Gordon Addai hervorragend mit der Mannschaft arbeiten. Beide werden die Mannschaft auf die nächsten Spiele vorbereiten.“

Brunetto ist kein Kandidat mehr

Selbst wenn der neue Trainer gefunden sei, müsse man sich fragen, ob es Sinn mache, dass der Neue das Team in der Kürze der Zeit übernimmt. Einer der aussichtsreichen Kandidaten, zu denen auch Weltmeister Jürgen Kohler und Sascha Glatzel, der Trainer des Mittelrheinligisten FC Hennef 05, gehören sollen, hat bereits am vergangenen Sonntag abgesagt. Giuseppe Brunetto, Coach des Mittelrheinligisten 1. FC Düren, stand in der BSC-Trainerwunschliste offenbar ganz oben, winkte aber wohl aufgrund der nicht zu stemmenden Doppelbelastung von Job und BSC-Trainertätigkeit am Sonntag ab.

„Brunetto steht nicht mehr auf der Liste“, bestätigte Neunaber. „Wir führen viele Gespräche. Doch eine Entscheidung ist noch nicht getroffen worden. Wir wollen uns Zeit lassen und die beste Lösung für den BSC präsentieren“, fügte der Sportliche Leiter hinzu. Damit deutet einiges darauf hin, dass der Interimsjob für Sanchez und Addai sogar noch ein wenig länger dauert. „Wir sind jedenfalls auf alles vorbereitet“, sagte Sanchez, eigentlich Trainer der BSC-U19.

Marcel Kaiser wohl wieder dabei

Im Training unter der Woche hinterließ die Mannschaft laut Sanchez einen guten Eindruck. Das 3:3 gegen Wuppertal ist analysiert und eingeordnet. „Klar ist das ärgerlich, nach einer 2:0-Führung am Ende nicht zu gewinnen“, sagt Sanchez. „Aber am Ende kann jeder Punkt zählen.“

Rechnen können Sanchez und Addai in Aachen womöglich wieder mit Marcel Kaiser, der zuletzt individuell trainierte. Der schnelle Rechtsaußen hatte gegen Homberg und Wuppertal mit einer Muskelverletzung passen müssen. Kaiser spielte in der Saison 2018/2019 für Alemannia Aachen.