1. Sport
  2. Bonner SC

Fußball-Regionalliga: Bonner SC mit erstem Achtungserfolg

Fußball-Regionalliga : Bonner SC mit erstem Achtungserfolg

Der Bonner SC hat im ersten Testspiel gegen Uerdingen ein 2:2 heraus gespielt. Dabei gab es auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten.

Ein verdientes 2:2 (1:0) trotzte der Fußball-Regionalligist Bonner SC am Samstag im ersten Testspiel dem frischgebackenen Drittligisten KFC Uerdingen ab. Daniel Somuah (19.) und Gordon Addai (90.) für die Rheinlöwen, sowie Ertugrul Ünal per Eigentor (77.) und Lucas Musculus (82.) trafen bei hochsommerlichen Temperaturen vor den 150 Zuschauern im Sportpark Nord.

„In der ersten Halbzeit haben wir es richtig gut gemacht, sehr diszipliniert verteidigt und keine Chance zugelassen“, sagte BSC-Cheftrainer Daniel Zillken zu dem „rundum guten Test nach einer anstrengenden Woche“. Vor allem in den ersten 45 Minuten war mit dem Führungstor durch Somuah kein Klassenunterschied erkennbar.

Nach dem Seitenwechsel wurde auf beiden Seiten je neunmal durchgewechselt. Uerdingen fand nun besser ins Spiel und profitierte beim Ausgleich von Ünals Eigentor. Wenig später war Alexander Monath beim 2:1 durch Musculus ebenso machtlos. „Ich nehme den Kampf an und will mich auch in der 3. Liga durchsetzen“, kündigte der ehemalige BSC-Stürmer, trotz der starken Offensiv-Konkurrenz, selbstbewusst an.

Immerhin war der 27-jährige in der Vorsaison mit 18 Treffern bester Torschütze des Aufsteigers. „Das ist Zweitliga-Niveau, was Uerdingen vorne zu bieten hat“, zählt Zillken vor allem die beiden Ex-Profis Maximilian Beister und Stefan Aigner zur ersten Garnitur des KFC. Dass es am Ende dennoch zum verdienten Unentschieden reichte, war BSC-Urgestein Addai zu verdanken.

Der 36-jährige Routinier zirkelte in der Schlussminute einen sehenswerten Freistoß an der Gäste-Mauer vorbei zum 2:2-Ausgleich in die Maschen und wurde dafür von seinen Mitspielern frenetisch gefeiert. Allen voran Mario Weber, der als Kapitän fungierte und als einziger Bonner Feldspieler 90 Minuten auf dem Platz stand, freute sich mit dem „ewigen Gordon“.

Unter den insgesamt 20 eingesetzten Spielern, waren mit Shunaya Hashimoto (Fortuna Düsseldorf II), Robin Schmidt (SSV Merten) und dem Argentinier Pablo Schmitt drei Gastspieler dabei. Welcher Spieler bleibt und wer noch kommt, ließ Zillken offen. „Wir haben noch eine lange Liste mit Kandidaten“, sagte der 50-jährige zum weiteren Spieler-Casting. Fest steht hingegen bereits der nächste Testspielgegner.

Am kommenden Samstag (13 Uhr) empfängt der BSC den 1. FC Köln im Sportpark Nord. Dann sehen die hoffentlich zahlreicher erscheinenden Zuschauer einen echten Zweitligisten auf dem Rasen. „Dieses Spiel ist ein Bonus und werden wir genießen“, kündigte Zillken an, der seiner Mannschaft am Sonntag den ersten freien Tag gönnte.

BSC: Monath, Wipperfürth (62. Gerber), Weber, Rütten (62. Ünal), Bors (62. Mwarome), Hashimoto (69. Schmidt), Fillinger (76. Schmitt), Somuah (87. Fontana), Perrey (62. Stoffels), Brock (69. Addai), Hirsch (62. Omerbasic).

Uerdingen: Vollath, Dorda, Rüter, Bittroff, Müller, Ibrahimay, Erb, Öztürk, Daube, Kefkir. (ab 46. Mohmmad, Konrad, Aigner, Krempicki, Beister, Holldack, Musculus, Chessa, Schwertfeger)

Tore: 1:0 Somuah (19.), 1:1 Ünal (77. Eigentor), 1:2 Musculus (83.), 2:2 Addai (90.).

Zuschauer: 150