1. Sport
  2. Bonner SC

Fußball-Regionalliga: Bonner SC und SV Lippstadt trennen sich 0:0

Fußball-Regionalliga : Bonner SC und SV Lippstadt trennen sich 0:0

Torlos ist am Samstagnachmittag die Partie des Fußball-Regionalligisten Bonner SC gegen den SV Lippstadt geblieben. Dabei hätten die abstiegsgefährdeten Bonner einen Sieg dringend gebrauchen können.

Der auf der Hand liegende Plan des abstiegsgefährdeten Fußball-Regionalligisten Bonner SC, nach dem so wichtigen 2:1-Erfolg in Ahlen gegen den SV Lippstadt 08 nachzulegen, ist gescheitert. Gegen den Tabellennachbarn reichte es im heimischen Sportpark Nord nur zu einem 0:0. Zu wenig, um weiter Boden auf das rettende Tabellenufer gutzumachen. Der BSC muss nach wie vor einen Rückstand von vier Zählern auf Platz 16 aufholen.

Schon vor der Partie hatte BSC-Cheftrainer Björn Joppe den frommen Wunsch geäußert, nur auswärts spielen zu dürfen. Nachvollziehbar. In Wegberg und in Ahlen hatte der BSC zuletzt dreifach gepunktet. Joppe versuchte, das Positive aus dem Remis herauszufiltern. „Wir haben erneut nicht verloren und zu Null gespielt“, sagte der 42-Jährige. „Am Ende ist es ein gerechtes 0:0. In der ersten Hälfte hatten beide Mannschaften die Chance, in Führung zu gehen.“

Wie angekündigt beließ es der BSC-Cheftrainer mit Ausnahme von Nils Teixeira, der für den gelbgesperrten Dominik Bilogrevic in die Startelf rückte, bei der Mannschaft, die in Ahlen vor Wochenfrist 2:1 gewann. Damit durften sich erneut die U 19-Akteure Luis Monteiro und Kelana Mahessa von Beginn an bewähren. Nach seinem ausgeheilten Kieferbruch gehörte auch David Winke wieder zum Kader. Den ersten Arbeitsnachweis in einem zu Beginn zerfahrenen Spiel lieferte Lippstadts Schlussmann.

In der 13. Minute fischte Christopher Balkenhoff den von Nils Teixeira abgefeuerten Schuss aus 25 Metern mit letzter Anstrengung aus dem Winkel. Auf der anderen Seite wirkte BSC-Keeper Jonas Hupe nach einem Kopfball von Janik Steringer nicht gerade sicher (27.). Ansonsten hielten sich bei Offensivformationen mit gefährlichen Aktionen merklich zurück. Die Angst, Fehler zu machen, war beiden Teams deutlich anzumerken. Joppe hatte vor der Partie einen „Abnutzungskampf auf Augenhöhe prognostiziert“.

Erst zehn Minuten vor Ende der ersten 45 Minuten lockerten beide Teams ein wenig die Zügel. Zunächst zielte Serhat-Semih Güler für den BSC aus spitzem Winkel volley knapp über das Tor (36.). Zwei Minuten später hatten die Hausherrn Glück, als Viktor Maier mit einem Flachschuss aus 18 Metern am Pfosten scheiterte (38.). In der 40. Minute lupfte Anton Heinz den Ball für die Gäste aus kurzer Distanz zwar über Hupe, aber auch über das Tor.

 Wie in Ahlen setzte Joppe auch gegen Lippstadt zu Beginn der zweiten Halbzeit auf Alexander Tacki Sai. Der 19-Jährige ersetze Daniel Schaal und sortierte sich neben Güler in die Bonner Angriffsreihe ein. Aber ähnlich wie in Halbzeit eins dominierten auch nach dem Seitenwechsel beide Abwehrreihen. So sorgte zunächst der Freistoß von Maier in der 68. Minute, den Hupe parieren konnte, für die größte Torgefahr. In der 72. Minute verzog Gerrit Kaiser für Lippstadt.

Die Gastgeber, bei denen nach einer Stunde David Winke und Daniel Somuah zum Zuge kamen, inszenierten in der Folge zwar einen Angriff nach dem anderen, kamen aber nicht mehr entscheidend zum Abschluss. Immer wieder stand ein Lippstädter Abwehrbein im Weg oder Flanken wurden knapp verpasst. Joppe sprach nach dem Spiel von „gefährlichen Momenten“, die seine Mannschaft fast schon am Fließband produziert hatte.

Dass die Nerven im Abstiegskampf oftmals blank liegen, bekamen die Gäste zu spüren. Kurz vor dem Ende sah der bereits ausgewechselte Lippstädter Maier wegen lautstarken Protestierens die gelb-rote Karte. Am nächsten Samstag kann es der BSC bei der U 23 von Fortuna Düsseldorf – dann wieder auswärts –  besser machen.

 Bonner SC: Hupe, González, Lippert, Sarr, Damaschek, Teixeira (59. Winke), Mahessa, Schaal (46. Sai), Schumacher, Monteiro (59. Somuah), Güler.

SV Lippstadt 08: Balkenhoff, Steringer, Evers, Hoffmeier, Arenz (86. Berisha), Schubert, Karimani (46. Heiserholt), Sansar, Kaiser, Maier (76. Henneke), Senniger (4. Heinz).

Tore: Fehlanzeige. Schiedsrichter: Selim Erk (Herne).