1. Sport
  2. Bonner SC

Fußball-Regionalliga West: Bonner SC unterliegt den Sportfreunden Lotte

Fußball-Regionalliga West : Bonner SC unterliegt den Sportfreunden Lotte

Trotz einer engagierten Leistung hat der Bonner SC am Samstag unglücklich mit 0:1 gegen die Sportfreunde Lotte verloren. Dabei durften die Fußballer die Gäste sogar auf dem neuen Platz an der Josefshöhe begrüßen.

Der Bonner SC soll der Fußball-Regionalliga West trotz prekärer Tabellenposition erhalten bleiben. Und die Stadt Bonn hilft mit. Damit der Wunsch von BSC-Trainer Björn Joppe, auf Kunstrasen ausweichen zu können, in Erfüllung gehen konnte, setzten Sport- und Bäderamt, das Bonner Gesundheitsamt und das Ordnungsamt alle Hebel in Bewegung, damit die Partie gegen die Sportfreunde Lotte auf dem neuen Platz an der Josefshöhe über die Bühne gehen konnte. Am Ende aber sollte sich der organisatorische Kraftakt nicht lohnen.

Denn das Sechspunkte-Spiel gegen den Tabellennachbarn ging nach engagierter Leistung unglücklich mit 0:1 (0:0) verloren. Den entscheidenden Treffer erzielte Conrad Azong in der 67. Minute. Rechtsverteidiger Paul Wiese hatte unfreiwillig per Kopf vorgelegt.

„Das war Abstiegskampf pur und eigentlich ein typisches 0:0-Spiel“, sagte Joppe nach dem Spiel. „Aber wir machen den entscheidenden Fehler, den Lotte nutzt und machen auf der anderen Seite eben nicht die 100-prozentige Chance zum 1:1. Am Ende kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Der Wille war da. Und es war das erste von 21 Endspielen.“ Nicht zufrieden war Joppe mit seinen Ergänzungsspielern. „Was die drei geleistet haben, war zu wenig und deshalb enttäuschend.“

Im Vergleich zum letzten Spiel des BSC in der Hinrunde am 16. Dezember bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach, das der BSC mit 0:2 verloren hatte, startete Joppe im Tor wieder mit Jonas Hupe. Erwartungsgemäß in der Startelf stand Neuzugang Rudolf González. Der 22-Jährige hatte mit zwei Toren beim 5:4-Testspielerfolg gegen Fortuna Köln überzeugt. Premiere in der ersten Elf feierte außerdem Luis Monteiro, der in Mönchengladbach seine ersten Regionalliga-Minuten erlebt hatte.

Nach langer Zeit durfte auch Aloy Ihenacho wieder beginnen. Joppe hatte den gelernten Angreifer im Schnellkurs zum Defensivspieler für die linke Seite umgeschult. Dagegen spielte BSC-Kapitän Dario Schumacher im System Joppe eine offensivere Rolle, agierte im 4:1:4:1 des BSC an vorderster Front. „Er hat die Cleverness, sich vorne anzubieten“, sagte der BSC-Trainer.

Der BSC begann, wie Joppe im Vorfeld versprochen hatte, mit aggressivem Vorwärts-Pressing. Gleich in der ersten Minute rettete Exauce Andzouana nach einer Schumacher-Ecke und dem Kopfball von Dominik Bilogrevic in höchster Not auf der Linie. Auch die zweite vielversprechende Gelegenheit hatten die Gastgeber. Erneut war eine Schumacher-Ecke der Ausgangspunkt. Über Umwege fiel der Ball Dario Ehret vor die Füße.

Aber den Schuss des Bonner Sechsers lenkte ein Lotter Abwehrbein ins Toraus. In der 36. Minute geriet der Schussversuch von Schumacher nicht scharf genug. SF-Schlussmann Jhonny Peitzmeier konnte den Ball mühelos aufnehmen. Die Gäste, die Mitte der ersten Hälfte besser ins Spiel kamen, vergaben durch Leon Demaj eine gute Chance, ihrerseits mit 1:0 in Führung zu gehen (38.).

Zur zweiten Hälfte brachte Joppe mit Metin Kizil einen weiteren Angreifer. Ihenacho blieb in der Kabine. „Er braucht auf dieser Position noch ein wenig Zeit“, sagte Joppe. Während sich Kizil auf rechts einsortierte, wechselte González auf die linke Seite. Gefährliche Abschlüsse des BSC blieben zunächst aber aus. Erwähnenswert war allenfalls der Schuss von González, der allerdings in den Armen von Peitzmeier landete (57.). Ein Fehler von Paul Wiese sorgte schließlich in der 67. Minute für die Entscheidung zugunsten der Gäste.

Der Kopfball des Bonner Rechtsverteidigers landete beim gerade eingewechselten Conrad Azong, der nicht lange fackelte und aus rund zwölf Metern flach ins rechte Toreck traf. Die einzige, dafür umso größere Ausgleichchance vergab Kizil, der in der 83. Minute nach Kombination über Schumacher und Touloupis freistehend aus fünf Metern am linken Eck des Lotter Gehäuses vorbeizielte.

Bonner SC: Hupe, Wiese, Teixeira, Damaschek, Ihenacho (46. Kizil), Bilogrevic (81. Touloupis), Ehret, Monteiro (64. Takahara), González, Kaiser, Schumacher.

SF Lotte: Peitzmeier, Tugbenyo, Yegenoglu, Brauer, Bajric (88. Ioannidis), Demaj, Lacagnina, Aydinel (64. Azong), Andzouana (78. D. Demaj), Lisnic, Plautz (87. van den Berg).

Tore: 0:1 Azong (67.). Schiedsrichter: Felix Weller (Neunkirchen).