1. Sport
  2. Bonner SC

Fußball-Regionalliga: Bonner SC verliert 0:3 gegen Schalke

Fußball-Regionalliga : Bonner SC verliert 0:3 gegen Schalke

Mit einem deutlichen 0:3 hat der Bonner SC am Samstag gegen die U 23 des FC Schalke 04 verloren. Damit hat sich der Rückstand des BSC zum vermeintlich rettenden Tabellenufer weiter vergrößert.

Schon in der Halbzeitpause der Partie des Bonner SC gegen die U 23 des FC Schalke 04 waren sich Teile der Vorstandsriege des gegen den Abstieg kämpfenden Fußball-Regionalligisten Bonner SC einig. „Wir müssen Bergisch Gladbach hinter uns lassen“, sagte der BSC-Aufsichtsratsvorsitzende Michael Pieck angesichts der diesmal mageren Vorstellung der Gastgeber. Das dürfte in der Tat nötig sein, denn nach der 0:3 (0:2)-Niederlage gegen die Knappenschmiede vergrößert sich der Rückstand des BSC zum vermeintlich rettenden Tabellenufer weiter.

Bergisch Gladbach, nur einen Punkt besser als die Bonner, verlor mit 0:4 bei Rot-Weiss Essen und ist zum nächsten Heimspiel in 14 Tagen zu Gast im Sportpark. Dank des knappen 3:2-Erfolgs von Preußen Münster bei Rot-Weiss Ahlen blieb dem BSC zumindest die rote Laterne erspart.

Allerdings hat Ahlen noch ein Nachholspiel gegen Fortuna Köln in der Hinterhand. Und nur der 21. Tabellenplatz dürfte am Saisonende aller Voraussicht nach den Abstieg bedeuten, da aufgrund der Corona-Lage die Oberligen in dieser Spielzeit wohl kaum noch um Punkte und den Aufstieg in die Regionalliga spielen.

Für den Erfolg der effizienten Schalker hatten Florian Flick (10.), Jason Ceka (38.) und Jan-Luca Schuler (69.) gesorgt. In der 16. Minute hielt BSC-Keeper Jonas Hupe gegen Ceka einen Foulelfmeter. Mit der Leistung seiner Spieler war Björn Joppe diesmal ganz und gar nicht einverstanden. „So spielt ein Absteiger“, sagte der BSC-Cheftrainer. „Es gibt Spieltage, da sollte man im Bett bleiben. Das war heute der Fall. Jetzt müssen sich die Jungs erst einmal Gedanken machen, ob sie auf dem Platz alles geben.“  

 Was die Startaufstellung anbetraf, musste der BSC-Coach gegen die Knappenschmiede einen Grand ohne vier spielen. Luis Monteiro (gelb-rot), Dario Ehret (rot), Serhat-Semih Güler (5. Gelbe) und Jan Roschlaub (5. Gelbe) waren beim 1:2 am Mittwoch in Oberhausen den locker sitzenden Karten von Schiedsrichter Jörn Schäfer zum Opfer gefallen. Für Güler stürmte Alexander Tacki Sai. Für Ehret spielte Dominik Bilogrevic, hinter dessen Einsatz wegen einer Adduktorenverletzung lange ein Fragezeichen gestanden hatte. Wieder in die Startformation zurück kehrte Marcel Damaschek, der in Oberhausen gelbgesperrt gefehlt hatte.

 Nach der unglücklichen Niederlage in Oberhausen begannen die Hausherrn entschlossen. Nach einer Ecke von Nils Teixeira, die Schalkes Schlussmann Michael Zadach mit viel Mühe parieren konnte, köpfte David Winke den Ball an die Latte (6.). Allerdings erwiesen sich die Bonner Offensivbemühungen als kurzes Strohfeuer.

Vier Minuten später hatte Schalke auf der anderen Seite viel zu leichtes Spiel. Nach Pass von Jan-Luca Schuler konnte sich Florian Flick aus kurzer Distanz die Ecke zur Schalker 1:0-Führung fast schon aussuchen (10.). Kurz zuvor hatte BSC-Schlussmann Jonas Hupe vor dem einschussbereiten Blendi Idrizi klären können. Auch in der 16. Minute stand der BSC-Keeper im Mittelpunkt. Nachdem Marian Sarr den Schalker Jason Ceka in der verbotenen Zone gefoult haben soll, zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Ceka schoss selbst, scheiterte aber an Hupe, der die Ecke geahnt hatte.

Fast als Kopie des 1:0 fiel das 2:0 für die Gäste: Wieder war es Schuler, der in der 38. Spielminute den besser postierten Ceka erspäht hatte. Aus rund elf Metern ließ der Schalker Rechtsaußen diesmal BSC-Schlussmann Hupe mit einem platzierten Flachschuss keine Abwehrchance. Die Bonner Hintermannschaft hatte den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekommen.

 Mit Beginn der zweiten Spielhälfte suchte Joppe sein Heil in einem Dreifachwechsel. Für die enttäuschenden Bilogrevic, Marcel Kaiser und Sai kamen Masaaki Takahara, Kelana Mahessa und Daniel Schaal. Zumindest Schaal, der in der 62. Minute mit einem Schuss aufs kurze Eck Schalkes bis dahin fast beschäftigungslosen Keeper wieder einmal zum Eingreifen zwang, konnte sich für längere Einsätze empfehlen.

Wenig später krönte Schuler mit dem 3:0 für die Gäste seine gute Leistung. Am kommenden Samstag fährt der an diesem Nachmittag indisponierte BSC nach Rödinghausen. Ahlen trifft auf Wiedenbrück. Dann kommt Bergisch Gladbach.  

 Bonner SC: Hupe, Sarr, Winke, Lippert, Damaschek, González, Teixeira (61. Cavalar), Bilogrevic (46. Mahessa), Kaiser (46. Schaal), Somuah, Sai (46. Takahara).

 FC Schalke 04 U 23: Zadach, Hanraths, Ceka, Berisha (67. Halbauer), Kaparos, Schuler (74. Candan), Matriciani, Flick (87. Awassi), Idrizi (83. Balouk), Barnes, Ezeh.

 Tore: 0:1 Flick (10.), 0:2 Ceka (38.), 0:3 Schuler (69.). Schiedsrichter: Marco Goldmann (Warendorf).