1. Sport
  2. Bonner SC

Bonner SC verliert Testspiel bei Bundesligist VfL Bochum mit 0:6

Testspiel bei Bundesligist : Bonner SC verliert beim VfL Bochum 0:6

In seinem ersten Testspiel hat der Regionalligist Bonner SC beim VfL Bochum eine erwartbar hohe Niederlage kassiert. Trainer Björn Joppe zeigte sich aber zufrieden mit dem Auftritt seines Teams.

Nicht kleckern, klotzen. Und so absolvierte der Fußball-Regionalligist Bonner SC sein erstes Testspiel in der Saisonvorbereitung beim Bundesligaaufsteiger VfL Bochum. Die Vergangenheit von BSC-Cheftrainer Björn Joppe als Spieler des VfL hatte das Duell gegen den Erstligisten auf einem Nebenplatz des Ruhrstadions möglich gemacht.

Das Ergebnis – der BSC verlor standesgemäß mit 0:6 (0:4) – spielte für den Ex-Bochumer Joppe eine eher untergeordnete Rolle. „Wir haben gegen einen Erstligisten gespielt, der vor allem in der ersten Hälfte Vollgas gegeben hat“, sagte Joppe. „Trotz der sechs Gegentore bin ich zufrieden. Die Jungs haben einige gute Ansätze gezeigt.“

Die neu formierte Abwehr mit den Innenverteidigern Leander Goralski und Keita Massaman, die nach dem Seitenwechsel durch das Duo Yannick Filipovic und Matti Fiedler ersetzt wurde, bekam gleich einiges zu tun. Nach einem Freistoß von Masaaki Takahara (4.) musste der ebenfalls neue BSC-Schlussmann Kevin Birk zwei Minuten später erstmals hinter sich greifen. VfL-Angreifer Simon Zoller hatte Milos Pantovic bedient, der wenig Mühe hatte, zum 1:0 einzuschieben.

Simon Zoller trifft zum 4:0-Halbzeitstand

Auch beim 2:0 ging es für den BSC zu schnell. Herbert Bockhorn konnte über die rechte Seite ungehindert flanken. Diesmal bedankte sich Gerrit Holtmann mit dem 2:0. Der BSC kam lediglich einmal zum Abschluss. Der Versuch von Serhat-Semih Güler landete allerdings in den Armen von Schlussmann Manuel Riemann (17.).

In der 23. Minute stellte Bochum auf 3:0. Den Strafstoß, den Luis Monteiro an Holtmann verschuldet hatte, verwandelte Takuma Asano sicher. Eine Minute vor dem Pausenpfiff trug sich auch noch Zoller mit einem platzierten Flachschuss in die Liste der Torschützen ein. Robert Tesche hatte den Stürmer in Szene gesetzt.

Zur zweiten Hälfte wechselte Joppe gleich auf neun Positionen. Nach 65 Minuten folgten zwei weitere Wechsel. Damit kamen vier Gastspieler und mit Ismael Maloko und Kevin Wetschorek zwei Akteure aus der U19 des BSC zum Einsatz. Lediglich Kapitän Kris Fillinger wurde nach fast einjähriger Verletzungspause noch geschont. Auch der VfL stellte komplett um, machte aber da weiter, wo er in der ersten Hälfte aufgehört hatte.

Bereits zwei Minuten nach Wiederbeginn erhöhte Silvére Ganvoula nach einer gelungenen Kopfballvorlage von Saulo Decarli auf 5:0. Im Anschluss versiegte bei inzwischen wolkenbruchartigem Regen auch der Spielfluss des Bundesligisten. Das 6:0 in der 86. Minute erzielte Christopher Antwi-Adjei nach einem Solo.

Am kommenden Wochenende testet der Bonner SC gleich zweimal. Nach dem Gastspiel am Samstag bei Blau-Weiß Köln tritt der Regionalligist am Sonntag um 15 Uhr beim Bezirksligisten FV Oberkassel an.