1. Sport
  2. Bonner SC

Mitglied im Aufsichtsrat: Matthias Möseler ist zurück beim Bonner SC

Mitglied im Aufsichtsrat : Matthias Möseler ist zurück beim Bonner SC

Im Herbst 2019 hatte Matthias Möseler dem Bonner SC strukturelle Schwächen vorgeworfen. Nun ist der ehemalige Vorsitzende in den Aufsichtsrat des Regionalligisten gewählt worden.

Matthias Möseler, Vorgänger von Dirk Mazurkiewicz als Vorstandsvorsitzender des Bonner SC, verstärkt ab sofort den Aufsichtsrat des Fußball-Regionalligisten. Möseler, der im Herbst 2019 strukturelle Schwächen beim BSC in den sozialen Medien angeprangert hatte, wurde bei der Mitgliederversammlung des Clubs einstimmig in das Gremium gewählt. „Wir freuen uns über diese personelle Verstärkung. Matthias Möseler lebt und fühlt blau-rot und wird uns bei der Weiterentwicklung des Vereins tatkräftig unterstützen“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Michael Pieck.

Neben Pieck und Möseler gehören Michael Klöckner als stellvertretender Vorsitzender, Christian Frystatzki, Hans Heindrichs, Thorsten Nolting und Peter Uwe Richter dem Aufsichtsrat an. „Beruflich bin ich nicht mehr so stark eingespannt, sodass ich mich wieder stärker beim BSC einbringen kann“, sagte Möseler. „Wir wollen den BSC organisatorisch, personell und finanziell breiter aufstellen, wozu ich meinen Teil gerne beitragen möchte.“

Auch der Vorstand begrüßt ein neues Mitglied. Elias Khalag, früherer Spieler und Trainer des BSC, bringt seine sportlichen und unternehmerischen Kompetenzen in das Gremium ein. Neu im Vorstand vertreten ist auch Sandro Heinemann, der mit seinen Erfahrungen im Event- und Veranstaltungsbereich den Verein unterstützen soll, und sich insbesondere um die Ansprache gegenüber jüngeren Zielgruppen kümmern wird. Der ehemalige Oberbürgermeister Ashok Sridharan komplettiert ab sofort den BSC-Verwaltungsrat (der GA berichtete).