1. Sport
  2. Bonner SC

Regionalliga West: Bonner SC gewinnt auswärts 1:0 gegen SV Straelen

Regionalliga West : Bonner SC gewinnt Auswärtsspiel in Straelen mit 1:0

Dem Bonner SC gelingt in Straelen ein wichtiger Befreiungsschlag gegen den drohenden Abstieg aus der Regionalliga West. Kaiser sorgte früh für den entscheidenden Auswärtstreffer.

Björn Joppe, der Trainer des Fußball-Regionalligisten Bonner SC, hatte nach dem 1:2 gegen Bergisch Gladbach nach Spielern gefahndet, die Abstiegskampf verstehen und die dafür nötigen Tugenden an den Tag legen. Und Joppe wurde fündig. Marcel Kaiser, nicht gerade für überbordende Torgefährlichkeit bekannt, aber von Joppe ausdrücklich für seinen Einsatzwillen gelobt, erzielte beim SV Straelen in der 15. Minute den entscheidenden Treffer zum 1:0 (1:0)-Erfolg.

Ein Sieg, der den BSC auf Tabellenplatz 19 klettern ließ und am nahen Saisonende im Kampf um den Klassenerhalt Gold wert sein könnte. Da Bonns Hauptkonkurrent im Abstiegskampf Rot-Weiss Ahlen zeitgleich bei der U 23 des FC Schalke 04 eine 1:6-Klatsche hinnehmen musste, hat der BSC jetzt drei Punkte Vorsprung auf den Tabellenletzten. „Der Sieg war verdient, weil die Jungs kaum etwas zugelassen haben und jederzeit griffig waren“, sagte Joppe nach dem Spiel. Einen Spieler wollte der 42-Jährige ausdrücklich hervorheben. „Marcel Kaiser ist bis zum Umfallen gelaufen, hat das Tor erzielt und die anderen mitgerissen. Jetzt hoffe ich nur, dass diese Leistung der Mannschaft keine Eintagsfliege war und dass wir daran am nächsten Samstag gegen Homberg anknüpfen können.“

Mit seiner Startelf in Straelen hatte Joppe gleich mehrfach überrascht. Für Erstaunen und gleichzeitig Erleichterung dürfte zweifellos das Comeback von Dario Schumacher gesorgt haben. Der BSC-Kapitän hatte zuletzt am 13. März für den BSC bei der U 23 von Fortuna Düsseldorf gespielt. Eine Rückkehr des 28-Jährigen, der in der kommenden Spielzeit für den Oberligisten 1. FC Bocholt spielen wird, ins Team schien aufgrund einer hartnäckigen Fußverletzung zumindest sehr fraglich. Schumacher hielt eine Stunde durch und der Mannschaft laut Joppe Sicherheit gegeben.

Nicht weniger überraschend wirkte der Wechsel im Tor. Justin Dautzenberg, zuletzt beim 0:0 in Rödinghausen mit einer starken Leistung, spielte für die eigentliche Nummer eins, Jonas Hupe, der beim 1:2 gegen Bergisch Gladbach noch das Bonn Tor gehütet hatte. Ein zumindest kleines Comeback nach seinem Platzverweis in Oberhausen feierte auch Dario Ehret, der für den verletzten Nils Teixeira auf der Sechs begann. Neben Hupe nahmen zunächst Innenverteidiger Sören Lippert, Kelana Mahessa und Mittelstürmer Sehat-Semih Güler auf der Bank Platz.

BSC mit gutem Pressing und stark in den Zweikämpfen

Wie zuletzt fast schon gewohnt begannen die Gäste auf des Gegners Platz mutig, pressten früh und entschieden die Mehrzahl der Zweikämpfe für sich. Auch der erste Torabschluss ging auf das Konto des BSC. In der 9. Minute schoss Marcel Kaiser in die Arme von SV-Schlussmann Robin Udegbe. Die erste Viertelstunde dominierten die Gäste. Die Führung für den BSC in der 15. Minute passte deshalb exakt zum Spielgeschehen. Allerdings profitierte der BSC in dieser Szene von einem schlimmen Fehler von Adil Lachheb, dessen Rückpass auf seinen Keeper Robin Udegbe viel zu kurz geriet. Marcel Kaiser, der die Situation antizipierte, spritzte dazwischen und bedankte sich für dieses unerwartete Geschenk mit dem wichtigen 1:0 für die Gäste.

Der einzige nennenswerte Abschluss für die Hausherrn resultierte aus einem Freistoß von Cagatay Kader, mit dem Dautzenberg allerdings keine Probleme hatte (20.). Nur eine Minute später zielt auf der anderen Seite Marcel Damaschek nur knapp vorbei. Obwohl sich die Gastgeber in der zweiten Hälfte der ersten 45 Minuten mehr Feldanteile erspielten, ging die 1:0-Pausenführung für den BSC in Ordnung. Denn Torchancen sprangen aufgrund der soliden Abwehrarbeit der Gäste für Straelen keine mehr heraus.

Straelen drückte nach der Pause auf den Ausgleich

Für die zweite Hälfte schien sich Straelen einiges vorgenommen zu haben. Nur drei Minute nach Wiederbeginn prüfte Kaito Mizuta BSC-Keeper Dautzenberg mit einem Schuss aus spitzem Winkel. Für die erste Entlastung sorgte Dominik Bilogrevic, dessen Flachschuss Udegbe allerdings vor keine Probleme stellte (55.). In der 60. Minute lag dann der Ausgleich für Straelen in der Luft. Aber Dautzenberg, der spätestens in dieser Szene seine Aufstellung rechtfertigen konnte, lenkte den Kopfball von SV-Kapitän Kevin Weggen um den Pfosten.

Der BSC geriet nun zusehends unter Druck, konnte sich aber immer wieder geschickt befreien. Den ansehnlichen Konter über den kurz zuvor eingewechselten Güler und den mitgelaufenen Masaaki Takahara landete in den Armen des Straelener Keepers (71.). In der 78. Minute fand die gut getimte Flanke von Güler keinen Abnehmer. Sieben Minuten vor dem Abpfiff stand erneut Dautzenberg im Blickpunkt, als der Bonner Schlussmann reaktionsschnell den Kopfball von Malek Fakhro aus kurzer Distanz parieren konnte. Der anschließende Versuch von Mizuta landete auf der Latte.