1. Sport
  2. 1. FC Köln

Man of the Match: 1. FC Köln: Benno Schmitz überzeugt gegen den VfL

Man of the Match : 1. FC Köln: Benno Schmitz überzeugt gegen den VfL

Die Tore beim 2:1-Erfolg über den VfL Bochum schossen die Einwechselspieler, überragend war beim 1. FC Köln aber Abwehrspieler Benno Schmitz.

180 Sekunden reichten Louis Schaub am Samstag im Spiel gegen den VfL Bochum, um in den Fokus zu rücken. Der Offensivmann des 1. FC Köln, über dessen Abgang unmittelbar nach der Rückkehr bereits heftig spekuliert wurde, wurde in der 78. Minute eingewechselt, bevor er in der 81. die 25 000 Zuschauer im Kölner Stadion mit dem 1:0 erlöste. Der FC war zuvor das dominierende Team, der Treffer wollte nicht fallen. Weitere 180 Sekunden reichten Tomas Ostrak, um mit seiner Vorarbeit zum 2:0 ebenfalls zum Kölner Erfolg beizutragen.

Überragend war aber ein Spieler der Startelf, einer der nicht so in den Fokus rücken wollte: Benno Schmitz. Vielleicht auch, weil viele Kölner Anhänger, sicherlich auch einige Experten, dem Außenverteidiger solch eine Leistungsexplosion im Vergleich zum Ligauaftakt gegen Hertha BSC nicht zugetraut hätten. Baumgart offenbar schon. Beim 3:1-Erfolg über Berlin erwischte Schmitz keinen guten Tag. Zwar gewann der Außenverteidiger 60 Prozent seiner Zweikämpfe, Schmitz tat sich aber mit den schnellen Außen der Berliner schwer, hatte öfter das Nachsehen. Köln geriet auch dadurch gerade in der Anfangsphase in Schwierigkeiten. Auch im Spielaufbau wollte Schmitz nicht wirklich viel gelingen, abgesehen von zwei Flanken, die mit Florian Kainz und Anthony Modeste auch ihre Abnehmer fanden.

Gegen die Bayern lief Kingsley Ehizibue auf. Trainer Baumgart erhoffte sich gegen die schnellen Münchner von dieser Maßnahme mehr Sicherheit auf der rechten Seite – mit mäßigem Erfolg. Nun erhielt Schmitz seine zweite Chance von Beginn an und gegen den VfL nutzte er sie.

Schon nach drei Minuten setzte er sich auf der Außenbahn durch und bediente Modeste, der das Tor hätte treffen müssen. Auch im weiteren Spielverlauf brachte Schmitz präzise Flanken vors Tor. Doch weder Ondrej Duda, noch Florian Kainz oder Sebastian Andersson konnten die guten Hereingaben verwerten. Doch nicht nur mit seinen insgesamt zehn Flanken wusste der 26-Jährige zu überzeugen. Schmitz spulte 11,2 Kilometer ab. Einzig Kölns Dauerläufer Ellyes Skhiri lief in dieser Begegnung mehr. Schmitz gewann zwar nur 56 Prozent seiner 25 Zweikämpfe, allerdings war er einmal gegen Gerrit Holtmann in höchster Not zur Stelle. Aufgrund der Leistungssteigerung ist Benno Schmitz unser Man of the Match