1. Sport
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Coronavirus bei zwei Spielern nachgewiesen

Zum Trainingsauftakt : Zwei Profis des 1. FC Köln mit dem Coronavirus infiziert

Nach zwei positiven Fällen in der vergangenen Saison wurde zum Trainingsauftakt des 1. FC Köln erneut bei zwei FC-Spielern Covid-19 nachgewiesen. Infiziert ist zudem ein Mitglied des Betreuerstabs.

Das Coronavirus ist zurück beim 1. FC Köln. Nach zwei positiven Fällen in der vergangenen Saison wurde zum Trainingsauftakt des Fußball-Bundesligisten erneut bei zwei FC-Profis Covid-19 nachgewiesen. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt müssen beide Akteure nun eine zehntägige Pause einlegen. Infiziert ist zudem ein Mitglied des Betreuerstabs.

Um welche Spieler es sich handelt, teilte der FC am Samstagvormittag beim ersten Balltraining der Vorbereitung zwar nicht mit. Betroffen sind aber ganz offensichtlich Salih Özcan und Tim Lemperle, die bei der Einheit fehlten. „Ein Spieler zeigt leichte Symptome, der andere keine“, erklärte FC-Sportchef Horst Horst. Der Name des Betreuers wurde zunächst nicht bekannt.

In Marcel Risse und Lasse Sobiech wurden derweil zwei weitere beim FC chancenlose Spieler vom Training freigestellt, um Verhandlungen mit anderen Vereinen zu führen. Zudem absolvierte Anthony Modeste angeschlagen nur individuelles Training.

Auch bestätigte der FC eine exklusive Meldung der Kölnischen Rundschau von Freitagabend: Der Trainingsbetrieb bei den U16- bis U19-Teams ist nach einem Verdachtsfall im Umfeld eines Spielers vorerst eingestellt worden.