1. Sport
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Diese Fans dürfen am Samstag ins Stadion

9200 Zuschauer erlaubt : Diese FC-Fans dürfen am Samstag ins Stadion

Am vergangenen Samstag kehrten bereits 300 Zuschauer zurück ins Kölner WM-Stadion zum Heimspiel des 1. FC Köln. Am kommenden Samstag zum Auftakt der Bundesliga sind es sogar 9200. Doch die Ticketvergabe ist reglementiert.

Nach der Entscheidung von Bund und Ländern zum Bundesliga-Start eine 20-prozentige Auslastung der Fußball-Stadien zuzulassen, kann sich der 1. FC Köln am Samstag (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim auf 9200 Zuschauer im Rheinenergiestadion freuen. Die Fans werden nach einem strengen, mit dem Gesundheitsamt Köln erarbeiteten und abgestimmten Sicherheits- und Hygienekonzept auf ihre Plätze gelangen. 6500 der insgesamt 25.500 FC Dauerkartenbesitzer aus dem Public- und Business-Bereich haben bei einer Abfrage des Clubs im Vorfeld der Saison komplett auf eine Erstattung verzichtet.

Diese Fans haben einen Anspruch auf ein Ticket für die Hoffenheim-Partie - sofern sie ihn wahrnehmen wollen. Die dann noch offenen Plätze werden im vom FC festgelegten Verfahren prinzipiell unter den übrigen Dauerkartenbesitzern verlost. Dabei gilt folgendes Verfahren: Wer für ein Spiel ein Ticket zugelost bekommen hat, fällt aus der Verlosung für das nächste Spiel heraus.

Aufgrund der Kurzfristigkeit verfährt der FC vor dem ersten Heimspiel aber etwas anders. Er stellt die übrig gebliebenen Tickets nach dem Prinzip „wer zuerst kommt“ in den Online-Shop. Wer sich so eine Karte sichert, fällt aber auch aus der Verlosung für das zweite Heimspiel. Pikanterweise geht es da am 3. Oktober gegen Borussia Mönchengladbach. Ticket-Zocker könnten also freiwillig auf das Hoffenheim-Spiel verzichten, um überhaupt eine Möglichkeit zu bekommen, beim Derby dabei zu sein.