1. Sport
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Einzelkritik zum Spiel gegen Hertha BSC Berlin

Nach Remis gegen Berlin : Einzelkritik zum FC-Spiel gegen Hertha

Der 1. FC Köln hat mit einem 0:0 gegen Hertha BSC Berlin auf das 0:5 in Freiburg reagiert. Die Geißböcke kämpften verbissen, sind aber nun seit 485 Minuten ohne eigenes Tor.

Nach dem 0:5-Debakel gegen den SC Freiburg in der Vorwoche hat der 1. FC Köln eine Reaktion gezeigt und sich deutlich besser gegen Hertha BSC Berlin präsentiert. Allerdings fielen die Geißböcke zurück in ein altes Muster. Der FC agierte in der Defensive erneut sehr stabil, auch der taktischen und personellen Umstellung geschuldet. In der Offensive blieben die Kölner allerdings - wenn auch leicht verbessert - erneut blaß.

Unterm Strich erkämpfte sich der FC gegen eine ebenfalls im Angriff schwach spielende Hertha ein 0:0-Unentschieden. Ein Punkt, der beiden Mannschaften nicht reichen wird. Köln belegt weiterhin den Relegationsplatz und hat aus den ersten drei Spielen des Jahres gegen vermeintliche Gegner auf Augenhöhe einen einzigen Zähler gesammelt. Berlin bleibt weiterhin die graue Maus der Liga. Bei der individuellen Stärke der Hertha eine ernüchternde Bilanz. Die Kölner Spielweise in der Begegnung gegen Berlin schlägt sich auch in unseren Noten wieder.
Aus rechtlichen Gründen gibt es nicht von jedem Spieler Aufnahmen aus der Begegnung gegen Hertha.