1. Sport
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Florian Wirtz wechselt zu Bayer Leverkusen

1. FC Köln : FC verliert Talent Florian Wirtz an Bayer Leverkusen

Florian Wirtz gilt als das größte Talent des 1. FC Köln. Wie am Montag bekannt wurde, wechselt der 16-Jährige, um den auch Clubs wie Bayern München und der FC Liverpool geworben haben sollen, zu Bayer 04 Leverkusen.

Mitten hinein in die Jugend-Offensive beim 1. FC Köln platzt jetzt die Nachricht, dass das derzeit größte Nachwuchstalent den Club im Sommer verlässt. Nach Informationen des Fachmagazins Kicker wechselt Florian Wirtz zu Bayer Leverkusen.

Der 16-Jährige war im letzten Sommer mit dem FC deutscher U17-Meister geworden. Große Clubs wie Bayern München, RB Leipzig, FC Liverpool und FC Porto sollen um den offensiven Mittelfeldspieler geworben haben. Doch auf Anraten seiner Eltern bleibt Florian Wirtz zunächst daheim in Brauweiler, wechselt nur den Verein.

Denn in Leverkusen könnte er in die Fußstapfen von Kai Havertz (20) treten. Das außergewöhnliche Fußballtalent beider Spieler soll sich ähneln. Während Florian Wirtz nun zum Werksverein geht, könnte der siebenfache deutsche Nationalspieler den Club im Sommer verlassen – für mehr als 100 Millionen Euro.

Die Kölner sollen dem Vernehmen nach alles ihnen mögliche unternommen haben, um den torgefährlichen und spielstarken Nachwuchsspieler zu halten. Doch die sportliche Perspektive eines Europapokal-Kandidaten gegenüber einem um den Bundesligaverbleib kämpfenden Clubs spricht eindeutig für die Leverkusener.

Hinzu kommen familiäre Verknüpfungen. So spielt die zwei Jahre ältere Schwester Julia seit eineinhalb Jahren für die Leverkusener Bundesliga-Frauen.

Angesichts dieses sportlichen Verlustes wird es für die Kölner umso dringlicher, nach den in die Bundesliga-Mannschaft aufgestiegenen Ismail Jakobs (20) und Jan Thielmann (17) auch Noah Katterbach (18) mit einem Profi-Vertrag auszustatten.