1. Sport
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln gegen Lindenthal-Hohenlind: Acht Treffer für Modeste

1. FC Köln : Modeste trifft gegen Lindenthal-Hohenlind acht Mal

Der FC ist am Mittwochabend gegen Lindenthal-Hohenlind angetreten. Satte acht Tore gehen aufs Konto von Anthony Modeste, mit denen er sich ein gutes Gefühl für die nächsten Wochen eingefahren haben dürfte.

Spielpraxis für die Rekonvaleszenten und die Neuzugänge Marius Wolf sowie Tolu Arokodare. Und endlich wieder ein bisschen Spaß am Fußball nach zuletzt drei Niederlagen in der Fußball-Bundesliga: Der 1. FC Köln hat die Länderspielpause zu einem Trainingsmatch genutzt und sich neues Selbstvertrauen geholt. Am Mittwochabend zeigten sich die Geißböcke in Schusslaune und besiegten den Sechstligisten Borussia Lindenthal-Hohenlind locker mit 14:0 (8:0).

Vor den Augen des aktuellen FC-Vorstands um den Präsidenten Werner Wolf und den Ex-Präsidenten Werner Spinner, die sich im Franz-Kremer-Stadion auch kurz austauschten, holte sich vor allem Anthony Modeste ein gutes Gefühl für die nächsten Wochen.

Der 32 Jahre alte Torjäger, der die gesamte Saisonvorbereitung aufgrund von Knieproblemen verpasst hatte und am vergangenen Sonntag noch einmal zur Behandlung in München weilte, traf insgesamt achtmal ins Schwarze, darunter zweimal vom Elfmeterpunkt.

Trainer Gisdol stehen nur 13 Feldspieler zur Verfügung

Der Franzose hatte zuletzt am 27. Juni dieses Jahres bei der deftigen 1:6-Niederlage gegen den SV Werder Bremen für das Team der Geißböcke auf dem Platz gestanden.

Die restlichen Tore für den Bundesligisten erzielten Marius Wolf (2), Tolu Arokodare, Marco Höger, Rafael Czichos und Robert Voloder.

Dem FC-Trainer Markus Gisdol standen für die Begegnung gegen Lindenthal insgesamt lediglich 13 Feldspieler zur Verfügung. Neben den acht abgestellten Nationalspielern der Kölner fehlten auch Ismail Jakobs, der noch Trainingsrückstand aufweist, sowie die angeschlagenen Jonas Hector, Sebastian Andersson und Dominick Drexler.

Ebenfalls nicht dabei waren Christian Clemens wegen einer Muskelverletzung sowie Florian Kainz nach seiner Knieoperation.

1. FC Köln: Zieler; Schmitz, Sörensen, Czichos, Voloder; J. Horn (46. Ehizibue); Höger, Rexhbecaj (46. Strauch), Wolf (72. Krahl); Arokodare (62. Cestic), Modeste.