1. Sport
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Salih Özcan entwickelt sich zum Leistungsträger

Man of the Match : Salih Özcan entwickelt sich beim 1. FC Köln zum Leistungsträger

Salih Özcan ist unser Man of the Match. Der Rückkehrer entwickelt sich beim 1. FC Köln immer mehr zu einem Leistungsträger.

Die Sorge war groß beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln, als sich Salih Özcan in der 39. Minute des Heimspiels gegen den VfL Wolfsburg an den hinteren rechten Oberschenkel fasste und signalisierte, dass es bei ihm nicht mehr weitergeht. Der Mittelfeldspieler war bis zu seiner Auswechslung kurz vor dem Seitenwechsel stärkster Mann auf dem Platz und besaß somit entscheidenden Anteil an der 2:1-Halbzeitführung der bis dato gut aufspielenden Geißböcke.

Dass der FC direkt nach Wiederbeginn den Ausgleich kassierte, in der Druckphase der Niedersachsen seine Stabilität in der Zentrale verlor und am Ende um das 2:2-Unentschieden bangen musste, war in nicht unerheblichem Maße auf Özcans Ausscheiden zurückzuführen. Das Loch, das ab diesem Zeitpunkt im Kölner Spiel vorhanden war, hatte der eingewechselte Dominick Drexler nicht ausreichend füllen können. „Salih hat bis zu seiner Auswechslung eine sehr gute Leistung gebracht. Das ist dann schwierig für eine Mannschaft, wenn er raus muss“, erklärte Trainer Markus Gisdol.

Ein bissiger Zweikämpfer mit taktischem Verständnis

Das Kölner Eigengewächs hatte gegen Wolfsburg in vielerlei Hinsicht überzeugt. Als extrem bissiger Zweikämpfer, der 87 Prozent seiner Duelle gewann. Als Achter mit hohem taktischen Verständnis, der an der Seite von Elvis Rexhbecaj die Räume geschickt zulief. Und auch als Wegbereiter der 1:0-Führung durch Jan Thielmanns ersten Bundesligatreffer, dem ein starker Lauf von Özcan über die rechte Seite mit anschließendem Pass in den Rücken der Wolfsburger Abwehr vorausgegangen war.

Dass sich Özcan in Gisdols neuem 3:4:2:1-System wohlfühlt, war auch in der Vorwoche beim 2:1-Sieg bei Borussia Dortmund zu erkennen gewesen. Der 22-Jährige profitiert aktuell sehr davon, die Rolle auf der Acht bereits in der vergangenen Saison bei Holstein Kiel erfolgreich ausgeübt zu haben. Als Özcans Entwicklung beim FC ins Stocken geraten war, hatte er sich für ein Jahr ausleihen lassen, um in einem anderen Umfeld die erforderliche Spielpraxis zu erhalten. An der Ostsee reifte Özcan dann zu einem der torgefährlichsten Zweitliga-Mittelfeldspieler. Das macht sich inzwischen auch eine Spielklasse höher bezahlt.

Özcan führt als Kapitän die U21-Nationalmannschaft an

Özcan kommt in der Bundesliga nach schleppendem Saisonstart immer besser zurecht. Der Kapitän der deutschen U21-Nationalmannschaft ist gerade dabei, den nächsten Entwicklungsschritt zu gehen und das Vertrauen zurückzuzahlen, welches ihm die Kölner Verantwortlichen um Sportchef Horst Heldt im vergangenen Sommer mit der Einräumung einer neuen Chance entgegengebracht haben. Gegen Wolfsburg stand der gebürtige Kölner zum bereits fünften Mal in Folge in der Startelf. Dort ist er momentan nicht mehr wegzudenken.

„Salih ist sehr gut drauf. In dieser Verfassung ist er für uns sehr wertvoll“, meinte Gisdol. Umso glücklicher konnte der FC-Coach darüber sein, dass sich Özcan am Samstag „keine strukturelle Verletzung“ zugezogen hat, wie es nach einer MRT-Untersuchung hieß. Sein Einsatz am Samstag (15.30 Uhr, Sky) im wichtigen Kellerduell bei Mainz 05 dürfte daher nicht in Gefahr sein. Durch seinen klaren Formanstieg hat sich Özcan außerdem in eine verbesserte Verhandlungsposition für die derzeit laufenden Vertragsgespräche gebracht. Sein Kontrakt endet im kommenden Jahr, soll aber verlängert werden. Eine Überraschung ist das nach den vergangenen Wochen nicht mehr.